phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
Konkursbuchverlag

Film – Patricia Highsmiths “Carol”

Von Daniela Zysk | Am 2. Dezember 2015
Kategorien: Film, kulturelle, LITelle | Mit 3 Kommentaren

Carol 1

Ein Projekt, das schon seit Jahren in der Lesbenfilmwelt für Furore sorgte, war die geplante Verfilmung des Romans Carol auch in Deutschland bekannt unter “Salz und sein Preis”. Spätestens als Cate Blanchett als Hauptdarstellerin ins Spiel kam, war der Hype perfekt. Nun endlich ist der Film unter der Regie von Todd Haynes abgedreht und hatte am 17.Mai bei den Cannes Filmfestspielen seine Weltpremiere. Zwei Jahre, nachdem der in Lesbenkreisen umstrittene Film Blau ist eine warme Farbe dort ebenfalls seine Premiere feierte.

In dem Roman, den die berühmte Schrifstellerin Patricia Highsmith in den 50ern auf Druck ihres Verlages* unter dem Pseudonym Claire Morgan heraus bringen musste, geht es um die 19-jährige Therese, die sich in die schöne, ältere und verheiratete Carol verliebt. Diese erwidert ihre Gefühle und gemeinsam gehen sie auf eine wochenlange Reise, die eher eine Art Flitterwochen wird. Carols Ehemann lässt die beiden aber durch einen Privatdetektiv verfolgen, um im anstehenden Scheidungsprozess mit dem Beweis einer lesbischen Beziehung das Sorgerecht für die gemeinsame Tochter zu erlangen.

Carol 2

*SPOILERALARM:
Patricia Highsmith musste das Pseudonym verwenden, da dem Verlag das positive lesbische Ende nicht gefiel.
In einem Nachwort der Neuauflage schreibt Highsmith:

Carol fand ein starkes Echo, weil der Roman mit den Happy-End für beide Heldinnen aufhört, (…) Bis zu diesem Buch mussten weibliche und männliche Homosexuelle in amerikanischen Romanen für ihre abseitige Neigung büßen, (…)

Der Film kommt nun am 17.12.2015 in die deutschen Kinos. Es lohnt sich aber bis dahin noch mal das Buch von Patricia Highsmith zu lesen!

UPDATE:
Der Film hat am 23.Mai 2015 den Queer Palm Award gewonnen. Ausgezeichnet wurde auch Rooney Mara (Verblendung) für ihre Darstellung der lesbische Therese, am 24.Mai 2015 mit dem Preis als beste Schauspielerin der Filmfestspiele Cannes 2015.

 

Deutscher Trailer:
YouTube Preview Image

Carol 1:
YouTube Preview Image

Carol 2:
YouTube Preview Image

Daniela Zysk

Co-Gründerin von phenomenelle. Sie erlebte ihre ersten Lesbenbabyschritte in der schwäbischen Provinz und war dann später in Köln in mehreren LGBTIQ Organisationen tätig, wo sie u.a. den WomenPride gründete und im Moment das Filmfestival homochrom unterstützt. Sie ist ein unverbesserlicher Happy-End Freak und findet die Vernetzungsmöglichkeiten dank der Social Networks das Größte seit der Erfindung von kalten koffeinhaltigen Getränken.

Mehr Artikel von Daniela ZyskWebsite

Schlagwörter: , , , , , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Querverlag

3 Kommentare

  1. Meike15. Mai 2015 um 18:05Antworten

    Danke fürs Teilen der Clips, sieht vielversprechend aus. :)

    Ich habe übrigens gerade bei IMDB gelesen, dass der Film bei uns im Januar 2016 in die Kinos kommen soll: http://www.imdb.com/title/tt2402927/releaseinfo?ref_=tt_dt_dt

  2. Dokumentation - Love Between the Covers15. Juni 2015 um 18:23Antworten

    [...] Lesbe musste sterben, wurde verrückt oder zur Mörderin. Die Verfilmung des Romans Carol wird da endlich eine Ausnahme sein. Übrigens war Patricia Highsmiths Buch der erste lesbische [...]

  3. Carol - der erste offizielle Teaser ist da!17. August 2015 um 12:13Antworten

    [...] Der erste offizielle Teaser vom Film Carol ist nun seit heute online: Mehr Infos zum Film erhaltet ihr hier: http://www.phenomenelle.de/kulturelle/film-patricia-highsmiths-carol/ [...]

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Workshop LAG-Lesben
Anzeige LAG Lesben und Schwules Netzwerk Projekt-Workshop
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
Folge uns bei Facebook!
homochrom Filmfest
homochrom Filmfestival 2017