phenomenelle

Featured

Ylva Verlag

Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer

Zazou und Amelie, Amelie und Zazou. Sie treffen sich im Zug und lassen einander gedanklich sofort nicht mehr los. Doch Amelie scheint ein merkwürdiges Spiel zu spielen: Möchte sie nur Zazou vor sich schützen? Oder sich schützen vor sich selbst?

Längst haben die beiden Frauen sich schon Kosenamen verpasst, noch lange, bevor sie sich überhaupt richtig kennen. Sie scheinen verbunden und doch für immer getrennt. Es dauert seine Zeit, bis Zazou dahinterkommt, dass Amelie bipolar ist.

Zazou recherchiert, sucht Amelie, als diese plötzlich nicht mehr im Zug auftaucht, sie lernt deren  Familie kennen und sich selbst von einer ganz neuen Seite – und während Autorin Daniela Schenk in ihrem Roman eine Welt zeichnet, in die die Leserin abtauchen und kaum erwarten kann, wie es weitergeht, vergehen bei Zazou und Amelie Jahre mit Höhen und vielen Tiefen, immer aber vor einer wundervoll beschriebenen Kulisse und einem Gefühl von Sommer und Familie. Dennoch scheint es beiden nicht vergönnt, ein Liebespaar zu sein. Amelie entzieht sich, Zazou versucht es mit einer anderen Frau, Amelie versucht mit Kunst und/oder Sex glücklich zu werden – viel Zeit geht ins Land.

Wir begleiten sie in dieser Geschichte über Jahre, was aber nie langweilig wird.Ausgesuchte Zitate vor den Kapiteln wie „Das Beginnen wird nicht belohnt, einzig und allein das Durchhalten“ (Katharina von Siena) runden das Werk ab.  Hinzu kommen Lala und Pepe, Zazous Freunde, die so lustig und großartig sind wie der junge Moritz, der Amelies Leben erhellt.

Familie und Freunde sind beiden Frauen gleichermaßen wichtig, allerdings dreht sich bei Amelie zunächst fast alles um Kunst und um ihr Innenleben, ihre Euphorie, ihre Ängste, ihre Krankheit. Und bei Zazou um Amelie und ihre anderen Herzensmenschen. Dass sich ihre Wege dennoch immer wieder kreuzen und mehr miteinander verweben als sie zu Beginn zu hoffen wagen, ist wunderschön zu lesen.

Daniela Schenk ist hier etwas zwischen den Zeilen gelungen, das zart und zugleich kraftvoll ist.

Wie die Liebe. Der Roman „Mein Herz ist wie das Meer“ ist große Liebe.

Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
Krug und Schadenberg
ISBN-13 : 978-3959170192

Related Posts

Shamim Sarif - Das Leben, von dem sie träumten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige Plan International: Bildung macht Mädchen stark!

visuelle

  • Fernsehinfos vom 7.11. bis zum 20.11. 2020
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – “Wind der Freiheit”
  • Buchtipp: “Riss in der Zeit” von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre “Krug & Schadenberg”
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: “Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte”
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: “Call My Agent” – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling “Ein anderer Morgen”
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • “Here come the aliens” – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield “Deeper”
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie “Call My Agent” – mit lesbischer Hauptfigur
  • CD-Vorstellung und Interview: Elise LeGrow „Playing Chess“