phenomenelle
SÜT Köln

DVD-Rezi: “Call My Agent” – Staffel 2

Von Sabine Arnolds | Am 18. Juli 2018
Kategorien: kulturelle, TV | Mit 0 Kommentaren

CMA, Camille Cottin (Andrea) mit Juliette Binoche, ©  Edel Motion

Wir brauchen die Geschichten und den Blick von Frauen

Die #MeToo-Debatte war noch gar nicht geboren, geschweige denn in Frankreich angekommen, als die 2. Staffel von Call My Agent gedreht wurde. Und doch durchziehen die Themen wie männliche Macht, weibliche Sexualisierung und ungleiche Bezahlung in der Filmbranche die Serie wie ein roter Faden. Weltstar Juliette Binoche bringt das in ihrer, der sechsten und letzten Folge, auf den Punkt: “Noch heute ist der Körper der Frau ein Spielball der Macht und des Konflikts”. Und sie begründet, warum es wichtig ist, Frauen an die Schalthebel der Macht im Filmbetrieb zu lassen: “Wir brauchen ihren Blick, ihre Geschichten, ihre Wahrheit.” Denn zu selten wurden ihre Geschichten bislang gehört, ihrem Blick vertraut und ihre Wahrheit angehört.

Subtile aber deutliche Kritik am System

CMA, Juliette Binoche, © Edel MotionWer auf Enthüllungen oder den Big Bad wartet, dürfte allerdings enttäuscht sein. Denn in Call My Agent geht es subtiler zur Sache. Die weiblichen Protagonistinnen sind taffe Frauen, die sich in der männlich dominierten Welt der Stars, Sternchen und ihrer Szene auskennen und mit deren Mechanismen spielen. Die Männer sind sympathische Kerle. Trotzdem nehmen sie sich immer wieder Dinge heraus, die Frauen schaden. Gleich in der ersten Folge spielen Virginie Efira und Ramzy Bédia ein Schauspielpaar mit ungleichen Gagen. Der neue Mehrheitspartner der Agentur ASK gibt einerseits den charmanten Start-Up-Millionär und andererseits den knallharten Arbeitgeber, der seine Ziele um jeden Preis verfolgt. Selbst der freundliche und sanfte Agent Gabriel scheut nicht vor einer Intrige zurück, um seine nur gefühlt bedrohte Beziehung zu retten.

Ironisch nehmen Stars sich selbst hoch

CMA, Staffel 2, Camille Cottin (Andrea), © Edel MotionDer leichte französische Humor, mit viel situativer Komik, durchziehen auch die neuen Folgen von Call My Agent. Der Erfolg der ersten Staffel ermunterte ein ansehnliche Riege französischer Stars dazu, sich selbst zu spielen. Neben Binoche, Bédia und Efira geben sich große Namen wie Isabelle Adjani, Christopher Lambert oder Guy Marchand die Ehre. Mit viel Sinn für Ironie nehmen sie sich dabei selbst nicht ganz ernst. Gelungene Unterhaltung für ein paar Fernsehstunden.

Insgesamt plätschern die Folgen ein wenig vor sich hin. Es passiert nichts wirklich Neues. Agentur-Grand-Dame Arlette ist nicht viel mehr als Stichwortgeberin. Schade, von ihr würde man gern mehr sehen. Die lesbische Agentin Andrea landet beruflich den ein oder anderen Coup, bekommt privat aber eine etwas merkwürdige Storyline verpasst. Aber zu viel sei hier nicht verraten. Großes Kino bietet das Highlight der Staffel, die sechste und letzte Folge. Beim großen Branchentreff, dem Auflauf der Stars, den jährlichen Filmfestspielen in Cannes kommen alle Fäden zusammen, die Geschichten und ihre Darsteller laufen zur Hochform auf.

Verlosungsaktion für unsere Leser*innen

DVD-Cover Call My Agent, Staffel II, © Edel MotionWer nun Lust auf die zweite Staffel hat, kann sich mit etwas Glück freuen. Wir verlosen unter den phenomenelle-

Leser*innen 3 DVD-Exemplare der 2. Staffel von Call My Agent. Schreibt einfach eine Mail an verlosung@phenomenelle.de mit Stichwort “Call My Agent II” und unter Angabe eurer Adresse.* Anschließend Daumen drücken. Einsendeschluss ist der 2. August 2018, teilnahmeberechtigt sind nur Personen über 16 Jahre. Der Preis wird nicht in bar ausgezahlt. Die Gewinner_innen werden schriftlich per Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

* Einsendungen ohne vollständige Adresse können wir leider nicht berücksichtigen. Und an dieser Stelle aus gegebenem Anlass noch ein Wort zum Datenschutz: Wir speichern Deine Daten nur bis die Gewinner*innen gezogen sind und die Preise versandt wurden. Anschließend werden diese sofort gelöscht. Deine freiwillig gemachten Angaben geben wir auf keinen Fall an Dritte weiter. Mehr zum Thema Datenschutz bei phenomenelle liest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fotohinweis: DVD-Cover und Szenefotos aus Call My Agent, © Edel Motion

YouTube Preview Image

Technische Details

Anzahl Disk: 2x DVD-9
Laufzeit: ca. 6x 52 Min
Sprache: Deutsch, Französisch
Bildformat: PAL 16:9
Tonformat: Dolby Digital 5.1
Bonus: t.b.a.

Sabine Arnolds

Ist eine der beiden Gründerinnen von phenomenelle. Die Idee spannende Geschichten um Frauen gesammelt auf einer Seite zu erzählen und ihr eigenes Online-Magazin herauszugeben, treibt sie schon mehrere Jahre um. Ein Lebenstraum wird Wirklichkeit.

Mehr Artikel von Sabine ArnoldsWebsite

Schlagwörter: , , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Plan International Anzeige

Anzeige Plan International: Bildung macht Mädchen stark!
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam