phenomenelle

visuelle

LITFEST homochrom

LESgenden startet am 1. Juni 2013

logoP

phenomenelle wird 1, der Staffelstart von LESgenden ist unser Geburtstagsschenk

Alles fing mit Stoner McTavish an. Genauer gesagt: mit Sarah Dreher, der Autorin der Stoner-Krimis. Und noch genauer: Eigentlich mit Sarah Drehers Tod. Als sie im April 2012 starb, erfuhren wir nur durch Zufall davon, es war nicht viel mehr als eine Randnotiz irgendwo in einem Szene-Organ. Dabei war Sarah Dreher die erste Ikone des amerikanischen Lesben-Krimis, und ihre schüchterne Butch-Ermittlerin Stoner hat eine ganze Generation von Lesben amüsiert und, ja, auch befreit. Wer und wie Sarah Dreher aber war – dazu gibt es zumindest hier in Deutschland kaum Material.

carolina Brauckmann

Das passiert uns nicht nochmal, dachten wir – und sammeln seitdem die Geschichten von und über lesbische Frauen, die jede auf ihre Art etwas dazu beigetragen hat, dass unser Leben heute so sein kann wie es ist. Egal, ob es die Bar-Besitzerin ist, die in den Nachkriegsjahren einen heimlichen Treffpunkt für Lesben schuf. Oder die Band, die mit Protestsongs und Aktionen die heterosexuelle Gesellschaft provozierte. Die Verlegerin, die schon in der miefigen Kohl-Ära Bücher offen lesbischer Autorinnen rausbrachte. Oder die Frau, die in der Landlesbenbewegung eine besondere Form der Gemeinschaft lebte – wir wollen sie alle.

sarah DienstagWir wollen ihre Geschichten hören – und sie an euch weiter reichen. In kleinen Filmporträts, in denen wir eine Ahnung von dem bekommen, was die Frauen erlebt haben und was sie angetrieben hat. Durch sie erfahren wir etwas über die lesbische Geschichte und Identität.

Die erste Staffel von LESgenden mit 4 Geschichten ist abgedreht. Sie startet am 1. Juni 2013 auf unserem YouTube-Kanal (https://www.youtube.com/LESgenden) und auf phenomenelle.de.

Diese LESgenden haben uns aus ihrem Leben erzählt:
• Carolina Brauckmann, Historikerin und Singer-Songwriterin
• Sarah Dienstag, Vloggerin von The Nosy Rosy
• Susi Beckers, Mitgründerin der Golden Girls in Köln
• Ulrike Anhamm, Herausgeberin der legendären Zeitschrift „lespress“

Und wer weiß – wenn wir ganz Deutschland abgeklappert haben, vielleicht fahren wir dann zu Rita Mae Brown, gleiche Liga wie Sarah Dreher. Rita Mae Brown hat bestimmt auch eine Menge zu erzählen.

Facebook Fanseite: http://www.facebook.com/LESgenden

LESGenden ist eine Kooperation von phenomenelle mit der Filmproduktionsfirma Sistas Inspiration und der Journalistin Sandra Doedter.

Gefördert durch die LAG Lesben in NRW aus Mitteln des MGEPA NRW:
Logo_angnrw_RBG
Foerderlogo_NRW_MGEPA_CMYK

Related Posts

2 thoughts on “LESgenden startet am 1. Juni 2013”

  1. Susanne Lück sagt:

    Großartiges Vorhaben, großartig umgesetzt, wie ich gerade sehen kann – danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 20.11. bis zum 03.12. 2021
  • Fernsehinfos vom 1. bis zum 19. November 2021
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur