phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest

Spoiler-OITNB: Lesben können sehrrrr gefährlich sein

Von Sabine Arnolds | Am 5. August 2013
Kategorien: Videos, visuelle | Mit 4 Kommentaren

Über die neue lesbische Hitserie Orange is the New Black berichteten wir bereits kurz. Für den YouTube-Sender Netflix lief die erste Staffel so gut, dass er gleich eine zweite bestellte. Aus Deutschland sind leider noch keine Ausstrahlungsgerüchte zu vernehmen. Am besten nerven wir einfach die Sender ein wenig.

Um mit den Entzugserscheinungen bis zur nächsten Staffel klar zukommen, hat YouTube-Fangirl allpassionspent derweil einen mitreißenden Clip auf Everyday I’m Shufflin’ geschnitten. Sozusagen ein musikalischer Kurzzusammenschnitt der kompletten Staffel.

Vorsicht ***SPOILER-ALERT*** Wer die Serie noch nicht gesehen hat und auf Spoiler verzichten möchte, sollte auf den Genuss verzichten.

Wir können euch derweil versprechen, OITNB – wie die Serie abgekürzt wird – gehört auch zu unserern Lieblingsserien 2013. Wir planen mehr dazu.

Quelle: shewired.com: watch-amazing-orange-new-black-supercut

 

Sabine Arnolds

Ist eine der beiden Gründerinnen von phenomenelle. Die Idee spannende Geschichten um Frauen gesammelt auf einer Seite zu erzählen und ihr eigenes Online-Magazin herauszugeben, treibt sie schon mehrere Jahre um. Ein Lebenstraum wird Wirklichkeit.

Mehr Artikel von Sabine ArnoldsWebsite

Schlagwörter: , , , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

4 Kommentare

  1. Anni7. August 2013 um 18:08Antworten

    Ich habe die ganze Staffel schon auf Englisch gesehen und kann sie nur empfehlen. Ich war bereits nach der ersten Folge süchtig. Die Handlung und die Themen sind super und mit Alex Vause hat man auch noch was fürs Auge!

  2. Verlässt Alex "Orange is the New Black"?15. August 2013 um 08:20Antworten

    [...] Orange is the New Black spielt in einem US-amerikanischen Gefängnis der geringsten Sicherheitsstufe. In selbigem muss Hauptdarstellerin Piper Chapman (Taylor Schilling) eine 15-monatige Strafe absitzen. Die PR-Fachfrau hatte 10 Jahre zuvor Geld für ihre damalige Geliebte Alex (Laura Prepon) geschmuggelt, die wiederum für einen internationalen Drogenring arbeitete. Im Gefängnis trifft Piper nicht nur auf Alex, sondern lernt auch die verschiedensten Insassinnen kennen. Sie kämpft mit den offiziellen und inoffiziellen Regeln der Institution, der Aufseher_innen und Mit-Gefangenen. Auf Alex ist Piper zwar immer noch sauer, aber die beiden kommen sich im Laufe der ersten Staffel wieder gefährlich nah. [...]

  3. SAG Awards: Orange is the New Black Ensemble räumt ab26. Januar 2015 um 18:41Antworten

    [...] bislang der Preisverleihungsreigen 2015 für die Hit-Serie Orange is the New Black düster aussah, räumte die Serie gestern bei den SAG Awards im Schauspielfach ab. Das Ensemble [...]

  4. Warum queere Presse wichtig bleibt!13. März 2016 um 10:45Antworten

    [...] sind. Die anfänglich stiefmütterliche Reaktion des deutschen Feuilletons auf den US-Serienhit Orange is The New Black lässt sich nicht allein mit der späten deutschen Erstausstrahlung begründen. Lieber schreibt man [...]

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

phenomenelle des Tages

Anne Will (18.3.1966)

081110 Anne Will Als Vorzeigelesbe mag sie sich wohl nicht sehen, frauenpolitisch wird die Journalistin und Polittalkerin als Mitinitiatorin von Pro Quote umso deutlicher.
<<< Mehr dazu >>>
Stellenanzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
Ehe für Alle – Aktion
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
Folge uns bei Facebook!