phenomenelle
SÜT Köln

Was würde Janeway im Frauengefängnis tun

Von Sabine Arnolds | Am 12. Juli 2013
Kategorien: kulturelle, TV | Mit 3 Kommentaren

Orange is the New Black, RED, © https://www.facebook.com/OITNBNun, vermutlich wäre sie ein harter Brocken. Eine Ahnung davon kann das Publikum des Video-on-Demand-Senders Netflix seit dem 11. Juli 2013 bekommen. Gerade lief dort die neue Frauengefängnis-Serie Orange is the New Black an. Schauspielerin und Ex-Voyager-Chefin Kate Mulgrew ist als russische Küchenchefin dabei. Die Serie dreht sich um die Erlebnisse einer erfolgreichen PR-Managerin (Taylor Schilling), deren Jugendsünden sie für einige Zeit ihinter Gittern bringen. Dort trifft sie auf eine illustre Truppe Frauen. Netflix war von der neuen Serie der Weeds-Schöpferin Jenji Kohan so begeistert, dass die 2. Staffel bereits geordert ist.

Neben Kate Mulgrew, von der seit Voyager nur wenig zu sehen war, bringt die Serie weitere gute Bekannte mit lesbischen Credits mit: Natasha Lyonne (But I’m a Cheerleader) spielt eine Mitgefangene, über deren Sexualität spekuliert werden darf. Die offen lesbisch lebende Comedian und Jazzmusikerin Lea DeLaria schlägt sich als Hard-Core-Butch Big Boo hinter Gittern. Erstmals in einer Gefängis-Serie gehört eine Transfrau zum Cast, Laverne Cox ist als Friseurin mit einer Frau verheiratet. Und keine Geringere als Hollywood-Superstar Jodie Foster gibt in der Serie ihr TV-Regiedebut.

Diane Anderson-Minshall zeigte sich im Advocate jedenfalls begeistert über die Serie, die

nicht nur eine fantastische Frauen zentrierte Serie ist, die die TV-Kulturlandschaft verändern könnte – sie könnte sich als die beste lesbische TV-Serie, die es jemals gegeben hat, herausstellen.
(Quelle: The Advocate, Why you should watch Orange is the New Black)

Netflix YouTube Kanal: www.youtube.com/user/NewOnNetflix
Facebook-Seite: www.facebook.com/OITNB
Twitter: https://twitter.com/OITNB

Sabine Arnolds

Ist eine der beiden Gründerinnen von phenomenelle. Die Idee spannende Geschichten um Frauen gesammelt auf einer Seite zu erzählen und ihr eigenes Online-Magazin herauszugeben, treibt sie schon mehrere Jahre um. Ein Lebenstraum wird Wirklichkeit.

Mehr Artikel von Sabine ArnoldsWebsite

Schlagwörter: , , , , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

3 Kommentare

  1. Sina19. Juli 2013 um 15:52Antworten

    Trailer und Artikel machen Lust auf mehr – aber wo kann ich die Serie denn sehen?

  2. Sabine Arnolds19. Juli 2013 um 17:33AntwortenAuthor

    Derzeit leider nur auf dem YouTube-Kanal von Netflix. Bleibt abzuwarten, ob sie die Serie auch nach Deutschland verkaufen können/wollen. Wir bleiben am Ball. Sobald wir etwas wissen, berichten wir natürlich darüber.

  3. Spoiler-OITNB: Lesben können sehrrrr gefährlich sein5. August 2013 um 19:06Antworten

    [...] die neue lesbische Hitserie Orange is the New Black berichteten wir bereits kurz. Für den YouTube-Sender Netflix lief die erste Staffel so gut, dass er gleich eine zweite [...]

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser*innen,

es gibt gute Nachrichten! Wir konnten einen Neuzugang gewinnen. Ab sofort ist der Terminkalender wieder online. Ausgewählte Termine findet Ihr nun wieder bei uns.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Kalender
<< Jan 2019 >>
MDMDFSS
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3
Plan International Anzeige

Anzeige Plan International: Bildung macht Mädchen stark!