phenomenelle

kulturelle

LITFEST homochrom

Bäuerin sucht Frau – Review Folge 4

Bauer sucht Frau, Folge 4, © RTL

Rekordverdächtiger Kussmarathon

Nach der letzten Folge von Bauer sucht Frau war auf der offiziellen Facebookseite zur Sendung zu lesen, dass soviel geküsst wurde wie lange nicht mehr. Schon in der ersten Folge küssten sich Bäuerin Lena und ihre Auserwählte Janine. Auf diesen Kuss folgten viele weitere. Spannender wäre es sicher gewesen, hätten sich beide damit etwas mehr Zeit gelassen. Denn auch zwei weitere Bauernpaare küssten sich durch die Sendung.

Die Kommentare der Facebook-Nutzer_innen zu den beiden lesbischen Kandidatinnen sind überwiegend positiv. Nur vereinzelt fallen hier und da sinnentleerte Sätze wie „Lesben raus“. Oder es wundern sich Nutzer, warum so hübsche Damen denn keinen Mann finden und jetzt mit einander vorliebnehmen müssen. Solche Äußerungen lassen darauf schließen, dass selbst in Steinzeit-Höhlen Internet nutzbar ist.

Auch diese Woche habe ich vor der Sendung einen Blick auf die beliebtesten Artikel der offiziellen Bauer-sucht-Frau-Internetseite geworfen: Auf Platz 1 stehen unsere beiden Kandidatinnen mit „Kannst gleich bei mir einziehen!“ gefolgt von dem Video „Kann Janine bei Lenas Familie punkten“.

Das war gestern zu sehen

Die Sendung beginnt mit Lena und Janine in ihrer bevorzugten Haltung: küssend. Janine erkundigt sich, ob Lena duschen möchte, die augenblicklich gemeinsames Duschen vorschlägt.

In Ostfriesland auf dem Hof der Bäuerin müssen die Traktoren gewaschen werden. Janine bemerkt, dass Lena sie testen möchte, ob sie auf dem Hof mit anpacken kann. „Heiß“ findet Lena, wie ihre Janine ohne Zögern mit einem Hochdruckreiniger den Traktor vom Schmutz befreit. Zu schade, dass keine der beiden ein weißes T-Shirt trägt, denn es fängt währenddessen an zu regnen. Händchenhalten flüchten sie in den Stall, wo Janine ihre fröstelnde Lena küssend wärmt, bevor sie Richtung Dusche verschwinden. Ich unterstelle, nicht nur die Zuschauer_innen sondern auch der Sender wären den beiden gern gefolgt.

Grillen mit den Angehörigen

Bauer sucht Frau, Folge 4, © RTLLena hat ihre Familie und Freunde zu einem Grillabend eingeladen. Janine führt zunächst ihr Outfit vor, dass von Lena als gut befunden wird. Dann lässt sich Janine „extrem nervös“ von ihr nach draußen führen. Sie möchte Lenas Freunden und deren Familie gefallen. Lenas beste Freundin findet Janines Beruf als Modedesignerin interessant und Janine „genial“. Sie glaubt aus den beiden könne mehr werden. Die junge Bäuerin schnappt sich eine Flasche Alkohol, ihre beste Freundin und verschwindet zu einem Gespräch unter vier Augen. Lena schwärmt und gibt zu, wenn es in einem Jahr noch so wie jetzt zwischen ihr und Janine sei, würde sie sie heiraten. Die beste Freundin gibt ihren Segen.

Derweil erkundigt sich Lenas Mutter mit wackelnder Handbewegung, ob Janine mit Lenas Macken zurecht kommt. Die Modedesignerin ist für einen Moment sichtlich irritiert „muss ich da etwas wissen?“ So eine wackelnde Handbewegung kann schließlich einiges bedeuten. Lena kann laut ihrer Mutter eben hin und wieder etwas zickig sein. Welche Frau ist das nicht? Also schwärmt Janine, was für eine tolle Frau Lena sei und ist glücklich, dass Lenas Mutter sie mag.

In der 3. Folge wurde über den Einzug gesprochen, in der gestrigen 4. bereits über eine Hochzeit nachgedacht – habe ich die Folge mit dem Ikea-Einkauf verpasst?

Foto oben: Die patente Jungbäuerin Lena (24, l.) stellt Janine (24) ihrer Freundin Katharina (2.v.r.) und ihre Mutter (r.) vor. © RTL
Foto unten: Die patente Jungbäuerin Lena (24, l.) führt mit ihrer besten Freundin Katharina ein Gespräch über ihre neue Liebe Janine. © RTL

Alle Infos zu Bauer sucht Frau im Special bei RTL.de.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 18.06. bis zum 01.07.2022
  • Fernsehinfos vom 04. bis zum 17. Juni 2022
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur