phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
SÜT Köln

phenomenelle des Tages: Juana Inés de la Cruz

Von Sabine Arnolds | Am 12. November 2013
Kategorien: informelle, LeStory | Mit 0 Kommentaren

Juana Inés de la Cruz (12.11.1651–17.4.1695)

Als uneheliches Kind und als Frau bringt sie in der lateinamerikanischen Kolonie Neuspanien die denkbar schlechtesten Voraussetzungen für eine Dichter-Karriere mit. Die Hochbegabte lernt trotzdem schon mit 3 Jahren lesen und verschlingt im Selbststudium philosophische, astronomische und medizinische Werke.

Auf die 16-Jährige wird die spanische Vizekönigin aufmerksam, Juana dichtet und schreibt Stücke im Auftrag der weltlichen und kirchlichen Macht. Mit 20 entschließt sie sich zum Klosterleben. Der einzige Platz, an dem eine arme Frau ohne Heiratsabsichten weiterhin ein selbstständiges Leben führen kann. Juana setzt sich auch als Nonne für das Recht von Frauen auf Wissen und Bildung ein. Wenige Monate vor ihrem Tod wird sie gezwungen, ihre Sünden, mit Blut unterschrieben, zu bekennen und künftig zu schweigen.

Beim Geburtsjahr zeigen sich die Quellen uneinig. Manche geben 1651, andere 1648 an.

Foto: Portrait of Juana Inés de la Cruz, 17th century, Author: Unknown, signed J. Sánchez, Upload via Wikimedia Commons.

Weitere Quellen und Links

Sabine Arnolds

Ist eine der beiden Gründerinnen von phenomenelle. Die Idee spannende Geschichten um Frauen gesammelt auf einer Seite zu erzählen und ihr eigenes Online-Magazin herauszugeben, treibt sie schon mehrere Jahre um. Ein Lebenstraum wird Wirklichkeit.

Mehr Artikel von Sabine ArnoldsWebsite

Schlagwörter: , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Bildung macht Mädchen stark!
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Folge uns bei Facebook!