phenomenelle

informelle

LITFEST homochrom

Delaware öffnet Ehe, Senatorin ihr Privatleben

Offzielles Foto von Karen E. Peterson by http://legis.delaware.govNach deutscher Zeit zu nächtlicher Stunde öffnete gestern in den USA der 11. Staat die Ehe für Lesben und Schwule. 12 der 21 Senator_innen von Delaware stimmten dafür, der demokratische Gouverneur Jack Markell unterschrieb das Gesetz sofort.

Im Zuge der dreistündigen Debatte überraschte Senatorin Karen E. Peterson die im Parlament Anwesenden mit einem klaren Statement. Sie redete erstmals öffentlich darüber, dass sie seit 24 Jahren mit ihrer Partnerin Vicki zusammen ist. 2012 hat sich das Paar verpartnert:

Wenn mein Glück irgendwie ihre Ehe erniedrigt oder herabmindert, dann haben Sie es nötig, an ihrer Ehe zu arbeiten. Uns muss nicht geholfen werden. Wir sind nicht kaputt.

Peterson, die seit 10 Jahren Senatorin ist, bekam bereits verschiedene Auszeichnungen, unter anderem als „Frau des Jahres“ von den DE Business & Professional Women. Auf ihrer Webseite verkündet sie selbstbewusst, dass sie weder Geschenke von Lobbyisten annimmt noch auf Kosten der Steuerzahler_innen reist und schon gar nicht im Vorstand von Organisationen dient, die vom Staat Delaware Geld bekommen. Ihr Wahlspruch lautet: „Working for a Better Delaware“. Mit ihrer mutigen Rede und dem Votum für die Ehe-Öffnung hat sie dazu einen weiteren Baustein beigetragen.

Foto: Offizielles Bild von der Webseite des Staates Delaware http://legis.delaware.gov

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 19.11. bis zum 02.12.2022
  • Fernsehinfos vom 05. bis zum 18.11. 2022
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur