phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
SÜT Köln

phenomenelle des Tages: Hertha Thiele

Von Sabine Arnolds | Am 8. Mai 2013
Kategorien: informelle, LeStory | Mit 0 Kommentaren

Hertha Thiele (8.5.1908–5.8.1984)

MiU_HerthaThiele_ScreenshotEine Schauspiellehrerin soll ihr prophezeit haben, sie habe mit ihrem Botticelli-Gesicht, das gleichzeitig Verderbtheit ausstrahle, entweder eine große Karriere oder das Nichts vor sich. Ob ihr berufliches Leben für sie wirklich ein Nichts war, wissen wir nicht. Jedenfalls verhindert die Machtübernahme der Nationalsozialisten, dass aus der vielversprechenden Anfängerin ein großer Star wird.

Die Tochter eines Schlossers studiert nach dem Abitur kurz Schauspiel und debütiert mit 20 am Leipziger Schauspielhaus. Bald darauf folgt der Ruf nach Berlin, wo ihr als Manuela von Meinhardis in der Uraufführung des Stücks Ritter Nerestan von Christa Winsloe der Durchbruch gelingt. Diese Hauptrolle spielt sie im folgenden Jahr auch in der Verfilmung durch Leontine Sagan unter dem Titel Mädchen in Uniform. Der Klassiker des lesbischen Kinos macht seine Hauptdarstellerin bekannt und beliebt. Klappe auf Klappe folgen weitere Filme und Theaterrollen, unter anderem in dem klassichen Arbeiterfilm Kuhle Wampe.

Wolken ziehen auf, nachdem 1933 die Nationalsozialisten an die Macht kommen. Thiele weigert sich in dem Propagandafilm Hans Westmar eine Rolle zu übernehmen. Zwar kann sie noch einen Vertrag bei einer Filmprodution ergattern, doch Rollenangebote bleiben aus. 1936 folgt der Ausschluss aus Reichsfilm- und Reichstheaterkammer, was einem Berufsverbot für die Schauspielerin gleich kommt. Thiehle geht ins Schweizer Exil, kann aber auch dort als Schauspielerin nicht Fuß fassen. Sie arbeitet in verschiedenen Jobs, u. a. als Hausangestellte, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten.

Nach Kriegsende zieht es sie in die DDR. Misstrauisch beäugt von den Offiziellen, scheitert sie erneut als Schauspielerin, geht zurück in die Schweiz. Mitte der 60er Jahre wechselt sie wieder in das andere Deutschland. Es gelingt ihr endlich einige Theaterrollen zu ergattern. Immer öfter sieht das Publikum sie auch in Fernsehrollen. Vor ihrem Tod bekommt die Schauspielerin auch noch mit, dass der Filmklassiker Mädchen in Uniform eine kleine Renaissance erlebt.

Foto: Screenshot aus Mädchen in Uniform

Weitere Quellen und Links

Sabine Arnolds

Ist eine der beiden Gründerinnen von phenomenelle. Die Idee spannende Geschichten um Frauen gesammelt auf einer Seite zu erzählen und ihr eigenes Online-Magazin herauszugeben, treibt sie schon mehrere Jahre um. Ein Lebenstraum wird Wirklichkeit.

Mehr Artikel von Sabine ArnoldsWebsite

Schlagwörter: ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Bildung macht Mädchen stark!
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Folge uns bei Facebook!