phenomenelle

kulturelle

LITFEST homochrom

True Blood: Lesbische Vampire auf der Flucht

True Blood, Staffel 5: Pam und Tara

Staffel 6 wirft blutige Schatten voraus

In der letzten Folge von Staffel 5 guckt Hauptfigur Sookie ziemlich überrascht aus ihrer Feen-Wäsche. Tara, ihre vormals beste Freundin und Neu-Vampirin, befreit vor ihren Augen die ebenso bissfeste Barbesitzerin Pam aus der Gefängniszelle, um sogleich mit ihr in einen von den lesbischen Fans lange herbeigesehnten Kuss zu versinken. Die 2. Zuschauerin der Ereignisse, Jung-Vampirin Jessica, konstatiert hingegen nur trocken: „I knew it.“

Überlebt die lesbische Beziehung?

Am 16. Juni startet in den USA die mittlerweile 6. Auflage der erfolgreichen Vampir-Serie beim Bezahlsender HBO. Und so peu á peu trudeln in den letzten Wochen die Vorschauvideos ein. Wie es aussieht, scheint es für die Vampire von Bon Temps, der fiktiven Südstaaten-Stadt in der die Serie spielt, ungemütlich zu werden. „Es ist Zeit für die Menschen zurückzubeißen“, stellt ein Nebendarsteller im aktuellsten Trailer klar. Auf das Vampirinnen-Paar Pam und Tara gehen Regierungstruppen gleich mit großen Geschützen los. Dann will ich mal hoffen, dass die Blutsaugerinnen lang genug überleben, damit sich die gemeinsame Storyline lohnt und Tara endlich ein paar Sympathiepunkte gewinnen kann. Bislang nervt ihr Charakter eher als ständig ausgebeutetes und weinerlich-aggressives Opfer.

Noch dieses Jahr flüchten die Vampire hierzulande

In Deutschland läuft True Blood beim Pay-TV-Sender Syfy, der über diverse Anbieter via Kabel und Satellit zu empfangen ist. Laut Sender wird Staffel 6 im Laufe des Jahres 2013 auf Deutsch oder optional im Originalton zu sehen sein.

Foto: © Syfy

Related Posts

One thought on “True Blood: Lesbische Vampire auf der Flucht”

Comments are closed.

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 16.08. bis zum 26.08.2022
  • Fernsehinfos vom 30.07. bis zum 12.08.2022
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur