phenomenelle

Featured

LITFEST homochrom

anders und gleich, weil … mitmachen und gewinnen

anders und gleich Fotoaktion 2014

Fotoaktion der NRW-Kampagne für sexuelle Vielfalt

Auf dem Hintergrund der immer näher rückenden Olympischen Winterspiele in Sotchi könnt ihr noch bis 28.2.2014 an der Aktion „Eure Fotos für Vielfalt und Respekt!“ teilnehmen. Dafür braucht ihr nur ein Foto einzuschicken, dass die Frage beantwortet: Wie lebt ihr eure Andersartigkeit, eure Gleichheit, eure Vielfalt im Alltag? Dazu lasst ihr euch noch eine gute Begründung einfallen, die den Satz ergänzt: „anders und gleich, weil …“ Beides schickt ihr dann via Mail an info@andersundgleich-nrw.de. Sowohl das Foto wie auch die Message können das Anliegen ernst oder witzig, schrill oder sachlich und auf jeden Fall engagiert vermitteln. Jede Woche gewinnt ein neues Foto. Derzeit sind es schon drei. Sie lauten: anders und gleich, weil …

  • … Teil des Ganzen.
  • … sonst ganz wichtige Farben fehlen
  • … es ohne Vielfalt langweilig wäre

Die Fotoaktion ausgedacht hat sich das Kampagnenbüro der nordrhein-westfälischen Kampagne anders und gleich. Nur Respekt wirkt!, die seit 2011 von der Landesregierung gefördert wird. Damit sollen vielfältige Lebensformen sichtbar gemacht sowie Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*- und Interpersonen als selbstverständlicher Teil der Gesellschaft dargestellt werden, auch um ihr Selbstbewusstsein zu fördern.

Die Aktion reiht sich ein in verschiedene andere Aktionen rund um die Winterspiele, um auf die Situation russischer LGBT aufmerksam zu machen. Denn ihnen droht durch Gesetze und die Gesellschaft die Unsichtbarkeit. Dem sollen sichtbare Zeichen in anderen Ländern entgegengesetzt werden. Einerseits aus Solidarität mit russichen LGBT, anderseits um deutlich zu machen, dass sie nicht einfach so ausgegrenzt und kriminalisiert werden können. Caroline Frank, die Leiterin es Kampagnenbüros, sagt dazu:

Die fürchterliche Gesetzgebung in Russland und die Scheuklappen-Politik des Internationalen Olympischen Committees müssen unaufhaltsam Gegenwind bekommen.

Teilnehmen können alle über 18 Jahre, Namen und Adressen der Einsendenden werden nicht veröffentlicht. Ihr solltet aber alle Veröffentlichungsrechte an den Fotos und das Einverständnis eventuell darauf abgebildeter Personen besitzen.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 09.10. bis zum 22.10.2021
  • Fernsehinfos vom 25.09. bis zum 08.10.2021
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur