phenomenelle

Featured

LITFEST homochrom

NRW-Wochen der sexuellen Vielfalt: Die Hirschfeld-Tage 2014

© Norbert Mispelbaum, Hirschfeld-Tage 2014: Botschafter Litwinschuh, Böttinger, Nierhoff, Bischoff

Foto: © Norbert Mispelbaum. (von li nach re) Jörg Litwinschuh (Vorstand BMH, Bettina Böttinger, Klaus Nierhoff, Gabriele Bischoff (Vorstand ARCUS-Stiftung)

Prominente BotschafterInnen: Bettina Böttinger und Klaus Nierhoff

Vom 4. April bis zum 18. Mai laden fast 100 Lesungen, Vorträge, Workshops und Vorführungen dazu ein, sich mit der Lebenswelt von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans- und Interpersonen (LSBTI) und dem Thema sexuelle Vielfalt auseinanderzusetzen. Unter dem Motto L(i)ebe die Vielfalt werben im Rahmen der Hirschfeld-Tage 2014 ganz unterschiedliche Veranstaltungen in 16 nordrhein-westfälischen Städten für mehr Akzeptanz und erinnern an die Verfolgung von LSBTI sowie die Repression, unter denen sie während des Nationalsozialismus und in der frühen Bundesrepublik leben mussten.

Auftakt in Bielfeld, Bochum und Bonn

Plakatausschnitt Hirschfeld-Tage 2014Am 4. April geht es in Bielefeld und Bonn los. Während das Bielfelder Frauenkulturzentrum um 18 Uhr die Ausstellung „Und trotzdem“ … Lesben im Nationalsozialismus eröffnet, zeigt ein Stadtrundgang die Bonner Wirkungskreise von Johanna Elberskirchen und ihren Mitstreiterinnen auf. Doch dies ist nur der Beginn. Ein ganzes Wochenende gestaltet eine Projektgruppe rund um den 150. Geburtstag der lesbischen Publizistin und Aktivistin Johanna Elberskirchen sowie anderer wichtiger Frauenfiguren aus der Zeit der ersten Frauenbewegung und den zarten Anfänge öffentlich lesbischen Lebens und Wirkens. Am Sonntag folgt dann in Bochum das Auftakt-Symposium der Hirschfeld-Tage.

phenomenelle Medienpartnerschaft

phenomenelle ist Medienpartnerin der Hirschfeld-Tage 2014 und wird in den kommenden Wochen regelmäßig über Veranstaltungen mit lesbischem Schwerpunkt berichten. Dazu haben wir unter kulturelle eine gesonderte Kategorie Hirschfeld-Tage 2014 eingerichtet, zu der ihr auch gelangt, wenn ihr auf das Logo der Hirschfeld-Tage auf der Startseite klickt. Im Terminkalender findet ihr alle Veranstaltungen aufgeführt. Aber bittet achtet darauf, dass für einige eine Voranmeldung nötig ist.

Veranstalter der Hirschfeld-Tage 2014

Veranstaltet werden die Hirschfeld-Tage 2014 von der Arcus Stiftung und der Bundesstiftung Magnus Hirschfeld (BMH). Die nordrhein-westfälische Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (MGEPA), Barbara Steffens, fungiert als Schirmfrau. Die Finanzen für die umfangreiche Veranstaltungsreihe kommen aus Töpfen des BMH, der Landeszentrale für politische Bildung NRW, dem MGEPA, der ARCUS-Stiftung sowie aus Spenden von Privatleuten und Firmen. Gabriele Bischoff, Vorsitzende des Vorstands der ARCUS Stiftung, sagt über die Beteiligung der Stiftung:

Die Erinnerung an das Schicksal der Zeitzeugen, die unter den Folgen des § 175 StGB gelitten haben und bis heute leiden, liegt der ARCUS-STIFTUNG besonders am Herzen. Denn von den Verfolgungen während der NS-Zeit und den Strafen für gleichgeschlechtliche Sexualität während der Nachkriegszeit bis zur Vielfalt heutiger Regenbogenfamilien war es ein weiter Weg. Wir sind Mitveranstalterin der Hirschfeld-Tage, um daran zu erinnern, dass wir auch heute noch viel erreichen wollen. Denn von unserem Ziel der vollen Emanzipation und Akzeptanz sind wir noch immer weit entfernt.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 09.10. bis zum 22.10.2021
  • Fernsehinfos vom 25.09. bis zum 08.10.2021
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur