phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
SÜT Köln

phenomenelle des Tages: Virginia Woolfs “A Room of One’s Own”

Von Sabine Arnolds | Am 24. Oktober 2012
Kategorien: informelle, LeStory | Mit 1 Kommentar

Virginia Woolf (24.10.1929)

An diesem Tag im Oktober 1929 veröffentlicht die Schriftstellerin das Essay A Room of One’s Own im eigenen Verlag. Es gehört bis heute zu einem der wichtigsten Bücher der Frauenbewegung. Woolf beschreibt darin u. a., was Frauen brauchen, um ebenfalls bedeutende Literatur zu schaffen: “fünfhundert Pfund im Jahr und ein eigenes Zimmer” – privaten Besitz und Privatsphäre. In Deutschland erscheint das Buch erstmalig 1978 unter dem Titel Ein Zimmer für sich allein.

Sabine Arnolds

Ist eine der beiden Gründerinnen von phenomenelle. Die Idee spannende Geschichten um Frauen gesammelt auf einer Seite zu erzählen und ihr eigenes Online-Magazin herauszugeben, treibt sie schon mehrere Jahre um. Ein Lebenstraum wird Wirklichkeit.

Mehr Artikel von Sabine ArnoldsWebsite

Schlagwörter: , , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Ein Kommentar

  1. phenomenelle des Wochenendes vom 9./10.3.2013: Vita Sackville-West9. März 2013 um 15:01Antworten

    [...] ihrer intensiven, zeitweise auch sexuellen, Beziehung zur schriftstellerisch ungleich begabteren Virginia Woolf. Die erst mit deren Tod endet. Die Freundin und Geliebte dient als Vorlage für Woolfs Klassiker [...]

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Bildung macht Mädchen stark!
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Folge uns bei Facebook!