phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
SÜT Köln

03/2013 – Das war die phenomenelle Woche

Von Sabine Arnolds | Am 19. Januar 2013
Kategorien: informelle | Mit 0 Kommentaren

Ein lesbischer Rückblick vom 13.–19. Januar

phenomenelle Frauen

PFLAG-Gründerin Jeanne Manford stirbt mit 92 Jahren

Logo PFLAGSie stand bereits zu ihrem schwulen Sohn als die meisten Eltern, ihre Kinder dafür aus dem Haus jagten. Ihr Sohn Morty, in den 70ern ein bekannter Aktivist in New Yorks Schwulenszene, wurde kurz nach den Stonewall Protesten verhaftet. Als ein Polizeibeamter Manford deswegen anrief und fragte: “Und Sie wissen, dass er homosexuell ist?”, antwortete sie: “Ja, ich weiß. Warum behelligen Sie ihn?” 1972 demonstrierte sie neben ihrem Sohn beim New York Pride March. 1973 gründete sie die US-amerikanische Organisation PFLAG (Parents, Families & Friends of Lesbians and Gays), in der sich die Eltern, lesbischer und schwuler Kinder organisieren, die für deren Rechte eintreten. Manford starb jetzt mit 92 Jahren.

npr.org: remembering-pflag-founder-and-mother

Whoopie Goldberg bekommt LGBT-Award

Whoopi Goldberg at a NYC No on Proposition 8 RallyDie Schauspielerin tritt schon lange, die Rechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Trans-Personen zu unterstützen. Für dieses Engagement wird sie nun mit dem Ally for Equality Award von der Human Rights Campaign geehrt.

Foto: David Shankbone (Own work) [CC-BY-3.0], via Wikimedia Commons

advocate: hrc-honor-whoopi-goldberg-lgbt-activism

Bestsellerautorin Patricia Cornwell vermisst ihre Millionen

Bereits 2009 will die Krimiautorin bemerkt haben, dass etwas mit ihren Ersparnissen nicht stimmt. Sie vermisst mehrere Millionen, die sie u. a. mit der Serie um Ermittlerin Kay Scarpetta verdient hat, und verklagte nun ihre finanziellen Berater. Die wiederum behaupten, sie habe zu viele teure Hobbys wie einen eigenen Hubschrauberservice.

abcnews: patricia-cornwell-missing-millions-blames-money-managers

phenomenelle Menschenrechte

Aktivistinnen der feministischen Organisation Femen schockierten die Gläubigen auf dem Petersplatz. Sie demonstrierten nackt gegen Homophobie mit dem Spruch “In Gay we trust”. Der Papst wird davon nichts mitbekommen haben. Die Femen-Frauen wurden schnell von der Polizei entfernt.

FEMEN Vatican from FEMEN Video on Vimeo.

Leidenschaftliches Pro-Ehe-Plädoyer einer Arte-Moderatorin

Die lesbische Arte-Moderatorin Marie Labory wirft der französischen Mama-Papa-Kind-Bewegung offene Homophobie vor. Am Sonntag letzter Woche demonstrierten Hunderttausende unter diesem Label gegen die Öffnung der Ehe für Lesben und Schwule in Frankreich. Labory wehrt sich in ihrem leidenschaftlichen Plädoyer dagegen als “unterlegen, ungleich oder schräg” betrachtet zu werden.

arte.tv: marie-labory-warum-gehen-sie-auf-die-straße

Lesbisches Paar in Indonesien illegal verheiratet

Im Januar 2012 erfüllten sie sich ihren Lebenstraum. Angga Sucipto und Ninies Ramiliyutias heirateten. Nach außen schien alles in Ordnung, die Offiziellen glaubten ein heterosexuelles Paar vor sich zu haben, denn Angga gab sich als Mann aus. Ein Jahr ging die Maskerade gut. Doch jetzt flog alles auf. Nachbarn waren skeptisch geworden, weil Angga sich nie zeigte. Die Polizei durchsuchte das Haus, entdeckte den Schwindel. Das Paar ist auf der Flucht.

pinknews.co.uk: indonesia-lesbian-couple-forced-to-flee-after-pretending-to-be-straight

phenomenelle Medien

Französische Elle unterstützt Ehe für alle

Cover franz. Ausgabe Elle Januar 2013: 2 FrauenWoran in Deutschland nicht zu denken ist, tat diese Woche die französische Ausgabe der Frauenzeitschrift Elle. Mit einem Titelbild, das zwei Frauen in Hochzeitsoutfit zeigt und der Schlagzeile “Ehe für alle”, unterstützt sie die von der Regierung geplante Öffnung der Ehe für Lesben und Schwule. Sie geht damit in Opposition zu der konservativen Massenbewegung der Mama-Papa-Kind-Bewegung, die sich mit Aufmärschen gegen das Regierungsansinnen wehrt. Kaum denkbar, dass der deutsche Ableger der Elle oder eine andere Frauenzeitschrift sich zu einem solchen Schritt entscheiden würde. Aber, die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Allerdings gibt es in Deutschland bislang auch noch keine so massive Gegenwehr wie im Nachbarland. Auch das kein Wunder. Schließlich zeigt die derzeitige Regierung keinerlei Anstalten, die Ehe hierzulande zu öffnen.

Foto: Screenshot Cover Elle Magazine

elle.fe: Mariage-pour-tous-ELLE-s-engage

Achtung Satire: Irrer Homo-Wahnsinn!

Satirisch nähert sich der Berliner Tagesspiegel der französischen Anti-Ehe-für-alle-Bewegung. Angeblich plant in der Glosse die französische Armee einen Inlandseinsatz gegen religiöse Fanantiker.

tagesspiegel.de: satire-irrer-homo-wahnsinn-kampf-gegen-religioese-fanatiker

BLSJ Medienpreis 2013 – jetzt bewerben

Wie jedes Jahr schreibt der Bund Lesbischer & Schwuler JournalistInnen (BLSJ) auch in diesem Jahr wieder den Felix-Rexhausen-Preis aus. Preiswürdig sind Print-, Online-, Radio- und Fernsehbeiträge, die besonderes publizistisches Engagement in der Berichterstattung über Lesben, Schwule und Bisexuelle zeigen und zwischen dem 1.5.2012 und dem 31.3.2013 erstmalig veröffentlicht wurden.

http://www.blsj.de/medienpreis/teilnahmebedingungen/

TV-Schrott 2.0 bei Tele 5

Christian Ulmen Berlinale 2008Mit Christian Ulmen startet Tele 5 am Valentinstag eine neue Show, die ernsthaft den Titel tragen soll “Who want’s to fuck my girlfriend?”. Darin treten 2 Jungs gegeneinander an, deren Freundinnen in verschiedene Situation gebracht werden, z. B. im Café oder auf dem Straßenstrich. Sie punkten jeweils für ein eindeutiges Angebot. Wer die meisten erhält, dessen Freund gewinnt. Der Sender prahlt damit, es sei tolle Satire. Einige Kommentare bei DWDL konstatieren kurz und knapp “Sexistische Kackscheiße”. Fragt sich nur, warum der TV-Schrott 2.0 sich nicht traut, der Sendung einen deutschen Titel zu geben. Klingt: “Wer will meine Freundin ficken?” zu direkt und nicht so harmlos?

Foto: Siebbi (Christian Ulmen) [CC-BY-3.0], via Wikimedia Commons

dwdl.de: tele_5_startet_who_wants_to_fuck_my_girlfriend

phenomenelles TV

BBC beendet Lip Service

Nach 2 Staffeln macht die BBC mit der schottischen Lesbenserie Lip Service Schluss. Die Produzentin gab bekannt, dass es keine weiteren Folgen geben werde. Einen Grund für die Entscheidung gab die BBC nicht an.

pinknews.co.uk: lesbian-drama-lip-service-cancelled-after-two-seasons/

phenomenelle Kunst

Lesbische Madonna nach Protesten entfernt

Nachdem es Proteste wegen Blasphemie hagelte, entfernten die Verantwortlichen alle Poster, die eine Madonna zeigten, die von einer hinter ihr stehenden Frau umarmt wird. Das Poster sollte für ein Theaterstück werben, das sich um zwei lesbische Studentinnen dreht.

croatiantimes: Lesbian_Virgin_Mary_posters_withdrawn

phenomenelle Reisen

Reiseportal Gaycities kürt die besten Städte 2012

Die ultimative Traumstadt ist Paris, das auch den Gewinn für die romantischste Stadt und für leibliches Wohl einstreicht. San Francicso ist nicht nur die Pride-Stadt, sondern auch die szenischste. New York ist natürlich die Stadt, die nie schläft (wie originell) und Provincetown hat das beste Beach Resort zu bieten. Tel Aviv, aber auch Rom, Amsterdam oder Rio landen unter anderem auf den Plätzen. Deutsche Städte sind gar keine dabei. Aber auf der Karte der populärsten Städte ist auch nur Berlin verzeichnet.

http://www.gaycities.com/promos/best-of-2012/

phenomeneller Sport

Gay Games-Kandidat London erhält bereits jetzt prominente Schützenhilfe. Sowohl der englische Premier Cameron wie Londons Bürgermeister Johnson bestätigten, dass die Gay Games teilweise olympische Sportstädten wie die Horse Guards Parade nutzen dürfen, wenn die Stadt für 2018 den Zuschlag bekommt. Bevor das wahr werden kann, müssen aber noch die Mitbewerber Paris, Orlando, Rio de Janeiro, Amsterdam und Limerick aus dem Feld geschlagen werden.

eurosport.yahoo: Olympia-Sportstätten für die Gay Games

Lesbischer Pokerstar gewinnt 1 Million und verlobt sich

Erst verlobte sie sich, dann gewann sie mehr als 1 Million US-Dollar bei einem großen Spiel. Die professionelle Pokerspielerin Vanessa Selbst wählte den Zeitpunkt für das Eheversprechen auch, weil sie glaubte, dass ihr das Glück bringt. Der Erfolg gibt ihr Recht. Selbst ist mit einem bisherigen Gesamtgewinn von über 7 Millionen US-Dollar die bestverdienende Pokerspielerin der Welt.

gaystarnews.com: lesbian-poker-star-gets-engaged-then-wins-over-1million

Sabine Arnolds

Ist eine der beiden Gründerinnen von phenomenelle. Die Idee spannende Geschichten um Frauen gesammelt auf einer Seite zu erzählen und ihr eigenes Online-Magazin herauszugeben, treibt sie schon mehrere Jahre um. Ein Lebenstraum wird Wirklichkeit.

Mehr Artikel von Sabine ArnoldsWebsite

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Bildung macht Mädchen stark!
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Folge uns bei Facebook!