phenomenelle

informelle

LITFEST homochrom

LESgenden – Auf den Spuren lesbischer Geschichte

Die Idee

Lesbische Frauen beweg(t)en viel. Sie waren und sind wichtiger Teil der Frauenbewegung. Viele von ihnen engagieren sich in der Schwulen- und Lesbenbewegung. Oder sie bieten als Gastronominnen Raum für Frauen, die Frauen begegnen wollen, sind Unternehmerinnen, gründen Verlage, schreiben und leben auch manchmal einfach nur ihr Leben. Oft sind ihre Geschichten nur Eingeweihten bekannt. Wenn sie nicht erzählt werden, geraten sie in Vergessenheit. Die Doku-Reihe LESgenden widmet sich diesen Geschichten und den Frauen, die sie erlebt haben, und die sie erzählen können.

LESgenden begibt sich bundesweit auf Spurensuche: Was hat die Frauen in ihrem Leben bewegt? Wie haben sie ihr Coming Out erlebt oder warum sind sie im Schrank geblieben? Was tun sie heute? Da ist die Mit-Gründerin einer Lesbenband, die Barbesitzerin aus Zeiten, als an der Eingangstür noch geklingelt werden musste, die Verlagsgründerin – und da sind noch viele weitere. Mit einem kleinen Produktionsteam graben wir die Geschichten der Frauen aus. Wir nehmen Kontakt auf und lassen sie an einem Tag, an einem Ort, der für sie und ihre Geschichte etwas bedeutet, vor der Kamera ihre Erinnerungen erzählen. Wir fragen danach, wie sie heute leben, wie sie die Lesbenszene im Wandel der Zeiten erleb(t)en. Damit das Interview eine vergleichbare Struktur erhält, entwickeln wir für LESgenden einen Fragenkatalog. Darüber hinaus erhalten die Frauen viel Raum, um ihre eigenen Assoziationen und spontanen Erinnerungen einfließen zu lassen.
LESgenden erzählt die Geschichten und die Geschichte von Lesben und bewahrt sie davor, in Vergessenheit zu geraten. Wir sind gespannt, was die Spurensuche zu Tage bringt.

Das Format

LESgenden wird mit einem kleinen Team (Kamera, Regie, Ton und Redakteurin) gedreht. Aus dem Filmmaterial entsteht am Ende ein kurzer Doku-Film, der einerseits dem Webformat (YouTube-Kanal) angepasst ist, und andererseits in seiner Länge (5-30 Minuten) den veränderten Sehgewohnheiten einer jüngeren Zielgruppe gerecht wird.

Das Team

Kamera, Regie, Ton, Redaktion & Postproduktion

Besteht aus einer Kooperation des Redaktionsteam (Sabine Arnolds, Daniela Zysk und Ulrike Anhamm) von phenomenelle.de und der Filmproduktion Sistas Inspiration (Petra Clever, Karo) und der Journalistin Sandra Doedter.

Zwischenstand

Bisher wurden 2 der 4 geplanten Interviews für die erste Staffel der LESgenden erfolgreich aufgenommen. Im April/Mai 2013 soll dann LESgenden dann online gehen.

Wir halten Euch auf dem laufenden!

Links: http://www.facebook.com/LESgenden

Related Posts

One thought on “LESgenden – Auf den Spuren lesbischer Geschichte”

  1. Susanne Lück sagt:

    Super Sache – großartig, wie ihr das durchgezogen habt – und gut, dass es dieses Videoarchiv jetzt gibt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 09.10. bis zum 22.10.2021
  • Fernsehinfos vom 25.09. bis zum 08.10.2021
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur