phenomenelle

Featured

SÜT Köln

Und die Gewinner des Goldenen Medienpimmels sind

Bild: Design von HAIGE

Bild: Design von HAIGE

Günther Jauch auf jeden Fall und ebenso der Dauertalker Markus Lanz. Ersterer in der Kategorie “Polittalk I”, der zweite setzte sich mit fulminanten 86 % in der Kategorie “Dies und Das” unter anderem gegen Phönix Diskussionen und Tacheles auf Platz 1. Jauch ließ mit zwar nur 60 % Maybritt Illner hinter sich. Weit abgeschlagen mit nur 1 % Votings landete hier Anne Will auf dem letzten Platz. Bei den “Zweiergesprächen” liegt hingegen der Sender Phönix mit Im Dialog vorn.

In der Kategorie “Satire/Kabarett/Comedy” landet der Satire Gipfel der ARD und in der Kultur Number One von ZDFKultur auf dem vordersten Platz. Ein Ehrenpimmel geht an Jan Böhmermann, die Talkhoffnung des ZDF. Er hatte bereits im Vorfeld der Verleihung versucht, sich in seiner Sendung über die wenig positive Ehrung lustig zu machen. Nun, über Humor lässt sich besten Falls streiten. Die weiteren Gewinner und konkrete Ergebnisse findet ihr auf der Seite des Goldenen Medienpimmel.

Wie Preiserfinderin Nele Tabler bestätigt, waren für den jeweiligen Gewinn nicht allein das Verhältnis zwischen männlichen und weiblichen Protagonist_innen ausschlaggebend, sondern eher das Verhalten der jeweiligen Moderator_innen:

Das wohl erschreckendste Ergebnis der Auswertung ist, dass sich seit der 1. Gesprächsreihe im Deutschen Fernsehen (Start 1964 mit Günter Gaus) an dem Männer* Frauen* Verhältnis der Gäste von 85 zu 15 Prozent nichts grundlegend verändert hat. Keine Experimente seit über 50 Jahren im Öffentlich-Rechtlichen Fernsehen.

Die Preise werden nicht in einer Zeremonie verliehen, die jeweiligen Preisträger bekommen eine Urkunde per Post zugesandt. Auch 2014 soll es wieder eine Verleihung des Goldenen Medienpimmel geben.

Bild: © Design von HAIGE

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige Plan International: Bildung macht Mädchen stark!

visuelle

  • Fernsehinfos vom 7.11. bis zum 20.11. 2020
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – “Wind der Freiheit”
  • Buchtipp: “Riss in der Zeit” von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre “Krug & Schadenberg”
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: “Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte”
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: “Call My Agent” – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling “Ein anderer Morgen”
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • “Here come the aliens” – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield “Deeper”
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie “Call My Agent” – mit lesbischer Hauptfigur
  • CD-Vorstellung und Interview: Elise LeGrow „Playing Chess“