phenomenelle

kulturelle

Ylva Verlag

Rezension: „Gemalt für dich“ von Sara Engels

Cover "Gemalt für dich" von Sara EngelsTali aus Berlin hat geschäftlich in Paris zu tun, als sie bei einem Spaziergang im Viertel Montmartre Künstlerin Ines begegnet. Ines porträtiert sie kostenlos. Sofort ist da eine unbeschreibliche Anziehung zwischen den beiden Frauen, die sie nicht mehr loszulassen scheint. Dass Beide aus unterschiedlichen Welten stammen, wird ihnen auf schmerzhafte Weise klar, als ein Missverständnis ihre Wege erst einmal trennt. Doch ist Paris nicht die Stadt der Liebe?

Autorin Sara Engels beschreibt sehr einfach, wie verrückt das Leben einem manchmal mitspielen kann und gleichzeitig sehr plastisch die Orte in Paris. Ich fühlte mich sofort dorthin zurück versetzt, denn die Liebe zur Stadt und ihren Menschen ist einfach spürbar, genau so wie Engels es auf Papier bringt, ging es mir auch als ich dort war.

Alles in allem hätte ich mir aber ein bisschen mehr Story gewünscht, denn Einiges ist zu vorhersehbar und das Buch hätte auch gerne mehr als 124 Seiten „Novelle“ – wie der Titel verspricht – haben können. Der umfangreiche Anhang mit weiteren Buchtipps macht einerseits Appetit auf mehr, andererseits hätte ich gerne mehr von der Geschichte zwischen Tali und Ines gehabt.

Die auf ganz wunderbare Weise in Worte gefassten Gefühle sind jedoch eindeutig Pluspunkte. Außerdem ist es eine Erzählung zwischen Coming Out, Künstlerleben, Karriere, Mut und der Frage: Wie weit würdest du für die Liebe gehen?

Verlosungsaktion für unsere Leser_innen
Wir verlosen unter den phenomenelle-Leser_innen 4 Exemplare von Gemalt für dich. Schreibt einfach eine Mail an verlosung@phenomenelle.de mit Stichwort “Gemalt für dich” und unter Angabe eurer Adresse.* Anschließend Daumen drücken. Einsendeschluss ist der 10. Januar 2013, teilnahmeberechtigt sind nur Personen über 16 Jahre. Der Preis wird nicht in bar ausgezahlt. Die Gewinner_innen werden schriftlich per Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

* Einsendungen ohne vollständige Adresse können wir leider nicht berücksichtigen.

Sara Engels
Gemalt  für dich
Ylva Verlag
ISBN 978-3-95533-086-6

Related Posts

Shamim Sarif - Das Leben, von dem sie träumten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 25.09. bis zum 08.10.2021
  • Fernsehinfos vom 11.09. bis zum 24.09. 2021
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur