phenomenelle

kulturelle

Querverlag

Buchreview – Celia Martin: Lesbisch für Anfängerinnen 3

LesbischFuerAnfaengerinnen3Das sei vorab verraten: Das dritte Buch von Celia Martin um Tina und ihre Mädels ist, genauso wie die beiden davor, wahnsinnig gut.

Zum Einstieg in Lesbisch für Anfängerinnen 3 erleben wir das glückliche Paar Tina und Astrid, in deren bunter Clique auch alles gut läuft. Alle sind erwachsener geworden und gehen ihre eigenen Wege. Damit die Damen sich nicht ganz aus den Augen verlieren gibt es einen regelmäßigen festen Termin zum gemeinsamen Essen und Quatschen in der ehemaligen WG.

An genau so einem Tag sitzt Käthe, völlig am Boden zerstört, in der Küche und lässt eine Bombe platzen. Nicht nur dass sie ihre Wohnung verliert, auch das Frauenzentrum steht auf der Kippe und das Ganze passiert nur aufgrund der bevorstehenden Wahlen. Denn als klare Favoriten wird eine konservative Partei gehandelt, an deren Spitze auch noch eine der Clique gut bekannte Frau steht. Alles was geschehen ist, sieht nach einem Feldzug gegen Käthe aus.

In diesem aufregenden Durcheinander hat Tina noch einen Artikel über aphrodisierende Speisen zu schreiben und muss dafür natürlich recherchieren und ausprobieren. In dem Durcheinander dürfen Herzensgeschichten nicht fehlen und davon gibt es mehr als genug. Da ist Martha, die ein Auge auf die Anwältin Ayshe geworfen hat, und auch Julia, die hoffnungslos in die wunderschöne aber miesepetrige Journalistin Charlotte verliebt ist.

Alles in allem ein turbulenter Roman, mit einigen Überraschungen. Lacher sind definitiv gesichert, denn Celia Martin schreibt wahnsinnig witzig und frei von der Leber weg. Wirklich köstlich, eine klare Kaufempfehlung. Den dritten Teil kann frau zwar lesen, ohne die vorherigen Bücher zu kennen. Ich würde aber eher dazu raten, die beiden ersten Bände ebenfalls zu lesen. Nicht wegen eventuell fehlender Infos, sondern weil sich der Lesespaß wirklich lohnt.

Verlosungsaktion für unsere Leser_innen
Wir verlosen unter den phenomenelle-Leser_innen 1 Exemplar von Lesbisch für Anfängerinnen 3. Schreibt einfach eine Mail an verlosung@phenomenelle.de mit Stichwort “Lesbisch für Anfängerinnen” und unter Angabe eurer Adresse.* Anschließend Daumen drücken. Einsendeschluss ist der 8. Oktober 2014, teilnahmeberechtigt sind nur Personen über 16 Jahre. Der Preis wird nicht in bar ausgezahlt. Die Gewinner_innen werden schriftlich per Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
* Einsendungen ohne vollständige Adresse können wir leider nicht berücksichtigen.

[youtube]http://youtu.be/tDb4JwkN0hY[/youtube]

Celia Martin
Lesbisch für Anfängerinnen 3
Broschiert: 220 Seiten
Butze Verlag
EUR 16,95
ISBN: 978-3940611390

Related Posts

Ylva Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 25.09. bis zum 08.10.2021
  • Fernsehinfos vom 11.09. bis zum 24.09. 2021
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur