phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
SÜT Köln

Lesbenfilme @ Berlinale 2013

Von Daniela Zysk | Am 24. Januar 2013
Kategorien: Film, kulturelle | Mit 0 Kommentaren


Vom 7. bis 17. Februar 2013 finden in Berlin wieder die Internationalen Filmfestpiele Berlinale statt. Im 27. Jahr wird in deren Rahmen auch der Teddy Award verliehen. Aus den queeren Filmen aller Sektionen der Berlinale werden von neun Jurorinnen und Juroren die Preise vergeben in den Kategorien:

  • bester Spielfilm,
  • bester Dokumentar-/Essayfilm und
  • bester Kurzfilm,
  • dazu gibt es einen Jury-Preis.

In den letzten Jahren waren gerade Filme über lesbische oder bisexuelle Frauen doch etwas rar und eher “künstlerisch wertvoll” als wirkliche Publikumsmagnete für das lesbische Publikum.

Wir haben uns mal angeschaut, was die Berlinale 2013 in der Hinsicht zu bieten hat, und haben bisher folgende Filme auf unserem Schirm:

Concussion
Sicherlich ein Film, der in diesem Jahr auf vielen Filmfestivals präsent sein wird. Concussion handelt von Abby (Robin Weigert), die in einer sexuell unbefriedigten lesbischen Ehe steckt und einen ungewöhnliche Weg einschlägt, um sich aus ihren Ketten als Hausfrau und Mutter zu befreien und ihre Sexualität wieder zu finden: Sie wird Prostituierte für Frauen.

http://www.phenomenelle.de/kulturelle/concussion/

Zwei Mütter
Zwei Mütter von Anne Zohra Berrached (Filmakademie Baden-Württemberg) erzählt beinahe dokumentarisch vom Kinderwunsch der Lebenspartnerinnen Sabine Wolf und Karina Plachetka, die feststellen müssen, dass die meisten Samenbanken keine gleichgeschlechtlichen Paare behandeln.

Born this way
Den im letzten Jahr vielfach preisgekrönten Film Call Me Kuchu aus Uganda folgt Born This Way von Shaun Kadlec und Deb Tullmann. Wie fast überall auf der Welt flüchten sich in Kamerun Schwule und Lesben in den Schutz der Stadt. Dort haben Aktivisten ein Zentrum aufgebaut, das sie vor der existenzbedrohenden Homophobie schützen soll. Die Anwältin Alice Nkom kämpft unermüdlich um die rechtliche Vertretung.

Out in Ost-Berlin
Lesben und Schwule erzählen von ihrem Leben in der DDR.

Reaching for the moon
Eine lesbische Dreiecksgeschichte um die New Yorker Dichterin Elizabeth Bishop
http://www.berlinale.de/de/programm/berlinale_programm/datenblatt.php?film_id=20132646

Die Nonne/La Reliqieuse
Die Neuverfilmung DIE NONNE von Regisseur Guillaume Nicloux basiert auf dem 1796 erschienenen Roman La Réligieuse von Denis Diderot – ein Klassiker der französischen Aufklärung.
http://www.giftedfilms.de/news/

Two Girls against the rain
Die wahre Geschichte eine lesbischen Paares aus Kambodscha, das sehr hart für die Liebe kämpfen musste und immer noch muss.

http://www.sopheaksao.com/2012/06/17/two-girls-agaist-the-rain/

Unser Kollege von Samstag ist ein guter Tag bietet eine detaillierte Aufstellung der schwulen und lesbischen Filme in der Sektion Panorama:

samstagisteingutertag: erblickt-eine-erste-auswahl-von-schwul-lesbischen-filmen-der-berlinale-2013

Daniela Zysk

Co-Gründerin von phenomenelle. Sie erlebte ihre ersten Lesbenbabyschritte in der schwäbischen Provinz und war dann später in Köln in mehreren LGBTIQ Organisationen tätig, wo sie u.a. den WomenPride gründete und im Moment das Filmfestival homochrom unterstützt. Sie ist ein unverbesserlicher Happy-End Freak und findet die Vernetzungsmöglichkeiten dank der Social Networks das Größte seit der Erfindung von kalten koffeinhaltigen Getränken.

Mehr Artikel von Daniela ZyskWebsite

Schlagwörter: , , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Bildung macht Mädchen stark!
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Folge uns bei Facebook!