phenomenelle

kulturelle

LITFEST homochrom

Concussion

Eine Lesbe in der Midlife-Crisis

Vom 17.-27. Januar 2013 findet in Utah das legendäre Sundance Filmfestival statt, das dafür bekannt ist, auch gute neue Lesbenfilme als Premiere zu zeigen.
Im Jahr 2011 war es z.B. der wunderbare Film Pariah. (leider wurde der bis heute nur auf wenigen Filmfestivals in Deutschland gezeigt).
2013 hat dort ein Film der Regisseurin und Drehbuchautorin Stacie Passon Premiere, auf den ich schon lange gespannt bin, da er auch schon vor einiger Zeit fertig gestellt wurde.

Concussion handelt von Abby (Robin Weigert), die in einer sexuell unbefriedigten lesbischen Ehe steckt und einen ungewöhnliche Weg einschlägt, um sich aus ihren Ketten als Hausfrau und Mutter zu befreien und um ihre Sexualität wieder zu finden: Sie wird eine Prostituierte für Frauen.

Offizielle Beschreibung
Abby is a fortysomething, wealthy, married, lesbian housewife who—after getting smacked in the head by her son’s baseball—walks around every corner of her suburban life to confront a mounting desire for something else. She takes on a new project and purchases a pied-à-terre in Manhattan. Walking around the city streets reminds Abby what it feels like to be sexy, and her pent-up libido shakes off its inhibitions. Her desire is not a take-home item for the minivan ride back home, so Abby inaugurates a double life that draws her deeply into a world of prostitution for women.

Trailer:
Concussion Trailer

Interessante Links zu dem Film
offizielle Seite des Films Concussion
Facebook Fanseite
Twitterseite Concussion
Interview bei Afterellen

Related Posts

One thought on “Concussion”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 16.08. bis zum 26.08.2022
  • Fernsehinfos vom 30.07. bis zum 12.08.2022
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur