phenomenelle

kulturelle

Querverlag

Karen-Susan Fessel: Steingesicht

Buchcover SteingesichtKaren-Susan Fessel hat fantastische Romane, wie „Bilder von ihr“ oder „Bis ich sie finde“ geschrieben, doch sie ist auch eine begnadete Kinder- und Jugendbuchautorin! In diesen Büchern geht sie viel sanfter mit dem Thema Homosexualität um, und auch die große tiefe innere Sehnsucht, mit der die Charaktere der Erwachsenenromane kämpfen, ist hier deutlich abgedämpft – eben perfekt für die Zielgruppe zugeschnitten. Dennoch scheut sich die Berlinerin nicht, auch in diesen Büchern Konfliktthemen anzusprechen: Das 15-jährige „Steingesicht“ Leontine muss – nachdem ihre heroinsüchtige Mutter an AIDS gestorben ist – zu ihrer Tante Wanda ins piefige Braunschweig ziehen. Ihr raues Leben in Berlin nahm ihr jede Fröhlichkeit und ihr Gesicht zeigt gewöhnlich keine Regung. In Braunschweig lernt sie zum ersten Mal, was Familie ist und was echte Freunde sind und beginnt langsam aufzutauen. Dennoch bahnen sich auch hier Probleme an, denn Wanda versucht etwas vor ihrer Nichte zu verbergen, das Leontine gerade selbst an sich entdeckt.

Natürlich ist „Steingesicht“ ein Jugendroman und deshalb erst einmal nichts für Erwachsene, aber um Karen-Susan Fessels wunderbaren Schreibstil zu erleben, oder sich selbst mal wieder wie mit Fünfzehn (und verknallt und verwirrt) zu fühlen, ist das Buch allemal empfehlenswert!

Karen-Susan Fessel: Steingesicht
Querverlag (überarbeitete Neuausgabe)
ISBN: 978-3-89656-200-5
9,80 EUR

Related Posts

Querverlag

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 20.11. bis zum 03.12. 2021
  • Fernsehinfos vom 1. bis zum 19. November 2021
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur