phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
Konkursbuchverlag

Buchtipp: Und dann kamst Du… und ich liebte eine Frau

Von Jess Doenges | Am 25. Mai 2015
Kategorien: kulturelle, LITelle | Mit 0 Kommentaren

schock_unddann_eBookDieses feine, etwas andere Coming-Out-Buch ist auch für die seit zwanzig Jahren lesbisch lebende Frau etwas: Lebensgeschichten, ein wenig in die Gedanken- und die Gefühlswelt anderer hineinspähen und wissen: “Ja, so war es bei mir auch” oder “ach, wie leicht war es hingegen bei mir”.
Autorin Sonja Schock führte diese Interviews mit völlig unterschiedlichen Frauen, die alle eines gemeinsam haben: mit Umwegen über (Ehe-) Männer erst ihren wahren Gefühlen auf die Spur zu kommen. Die lieben lernten – sich selbst und die Partnerinnen.
Jede Geschichte für sich ist Grund genug dieses Buch zu lesen – derzeit ist es als eBook erhältlich  und so auch praktisch auf dem Smartphone unterwegs zu lesen, wird aber bald nachgedruckt.
Es enthält für jede von uns, ob zu Beginn des Coming Outs oder mittendrin oder lange danach, Wortblüten wie “Der Vater hatte gelassener reagiert: “Ich mag Frauen auch gern, das kann ich verstehen”.”
Dieser Strauß an Erfahrungen ist zum einen sehr nachempfindbar und zum anderen einfach besonders, weil die Frauen so leicht beschrieben werden und ihre Geschichten so klingen, als erzähle eine neue beste Freundin ihr Leben. Man sitzt einen ganzen Nachmittag im sonnigen Cafe und hört einander zu – genau so fühlt sich Sonja Schocks Buch an.

Und dann kommt plötzlich ein Satz wie “Der heftige Schmerz, den Olga in dieser Intensität nie zuvor gespürt hat und die Ermutigung, darüber nachzudenken und zu reden, versetzen Olgas Schutzpanzer erste Risse” und plötzlich geht es um die eigenen vielleicht dunklen vergrabenen Erfahrungen und man liest weiter, Seite um Seite und denkt, ach, jetzt hätte ich gern weiter gehört wie es ihr noch ergangen ist. Und dann kommt die nächste Beschreibung und die nächste – das Buch ist wirklich so geschrieben, dass man es in einem Rutsch durchlesen kann oder wegen der einzelnen Geschichten auch immer mal so zwischendurch.

Es ist sicherlich eher eine Hilfe für ältere Frauen, die sich plötzlich in eine Frau verliebt haben oder Mädchen, die “reifer denken”, aber im Urwald der Coming-Out-Literatur sicher eines der besten.

 

Und dann kamst Du… und ich liebte eine Frau
Verlag Krug & Schadenberg
192 Seiten, epub, ISBN 978-3-944576-02-2, 12.99 €

Jess Doenges

Jess kommt aus dem Rheinland, aber liebt die kleinen CSDs in ihrer Wahlheimat Baden-Württemberg, vor allem den grenzübergreifenden CSD am See in Konstanz. In ihrer Welt gibt es Playmobilelfen und Glitzer, aber auch einen sturen Gerechtigkeitssinn. Schokolade muss immer im Haus sein. Wenn sie keine Theaterkarten verkauft schreibt sie Dies und Das und liebt einfach das Leben, weil sie den Krebs überlebt hat und alles fotografieren möchte, was ihr vor die Linse kommt, momentan am liebsten ihre Katzen Caramel, Kleinerhong, Shirin, Samsi & Harry.

Mehr Artikel von Jess Doenges

Schlagwörter: , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Ylva Verlag

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

phenomenelle des Tages

Anne Will (18.3.1966)

081110 Anne Will Als Vorzeigelesbe mag sie sich wohl nicht sehen, frauenpolitisch wird die Journalistin und Polittalkerin als Mitinitiatorin von Pro Quote umso deutlicher.
<<< Mehr dazu >>>
Stellenanzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
Folge uns bei Facebook!
BMH – Förderung 2017
Bundesstiftung Magnus Hirschfeld - Fördergelder 2017