phenomenelle

informelle

LITFEST homochrom

phenomenelle des Tages: Stephanie Überall

Stephanie Überall (geb. 11.9.1959)

Als ein Teil der Missfits brachte sie mit Gerburg Jahnke 20 Jahre lang „Omas auf Trab und Opas unter die Erde“. Nachdem sich die beiden in einer Frauengruppe kennengelernt hatten, taten sie sich Mitte der 80er als Kabarett-Duo zusammen und eroberten die Kleinkunstbühnen. Unvergessen bleiben Überalls Auftritte als Bestatterin Lisbett, Witwe Elfriede Trockenpflaume oder Gsielinde Geisiemeisie, die es liebt, das Publikum „äuf die söziö-emötiönäle Chäräktsie vön die Feminispräch“ hinzuweisen.

Related Posts

One thought on “phenomenelle des Tages: Stephanie Überall”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 1. bis zum 14. Juni 2024
  • Fernsehinfos vom 18. bis zum 31. Mai 2024
  • Radiotipp: Die Linguistin Luise F. Pusch im Gespräch
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit