phenomenelle

kulturelle

Konkursbuchverlag

Musische Synergie: Spaß beiSaite

Anne Bax und Anika verzaubern zum WomenPride 2013 ihre Zuhörerinnen

Am Donnerstag, 27.6.2013 haben die Schriftstellerin Anne Bax und die Musikerin Anika in Köln gezeigt, was es heißt, ein Publikum zu verzaubern. Ein berauschendes Hörerlebnis voll solch geballter weiblicher Energie, dass die Kölner IRON Bar Türen und Fenster weit aufreißen musste, so fühlbar vibrierte der Saal.

Spaß beiSaite – Blick auf Publikum und Bühne

Veranstalterin Sonja Schmitz war auf die geniale Idee gekommen, die Autorin zahlreicher Lesbenbücher voller Sprachwitz und Glück mit der Power-Sängerin und One-Woman-Band für ein Bühnenprojekt zusammenzubringen: Anne Bax liest aus ihren Werken und Anika singt und begleitet sich selbst dazu mit ihrem technischen Wunderwerk Loop-Station. Die künstlerische Mischung erwies sich als explosiv schaffensträchtig – und das Ergebnis Spaß beiSaite ist phenomenelle Kulturkost für Ohr, Geist, Herz und Tanzbein.

"Spaß beiSaite" - Anne Baxphenomenelle präsentierte die beiden Ausnahme-Künstlerinnen dann im Rahmen des Kölner WomenPride vor fast 100 Zuhörerinnen und ein paar Zuhörern. Die Sitzreihen in der IRON Bar waren überfüllt, die Gesichter gebannt bis zuletzt und die Atmosphäre so fröhlich und begeistert wie das ganze Programm.

Anne Bax las, oftmals von leiser Gitarre begleitet, fein und köstlich wie immer sowohl bewährte als auch nagelneu komponierte Erzählungen mit Herz- und Lachfaktor. Sie brachte sich – Weltneuheit! – sogar musikalisch mit ein: durch telefonische Glockentöne. Zu zwei Songs, die Anika neu für die Show geschrieben hatte, steuerte Anne grandiose Texte bei. Der Gesang der Grimmschen Prinzessinnen Märchenhaft ist anders sollte beispielsweise ganz flugs als Download verfügbar werden – ich glaube, den würden alle anwesenden Damen unverzüglich erwerben!

"Spaß beiSaite" - AnikaAnika sang nicht nur wunderbar anrührend mit Power und Gefühl. In einer sagenhaften Multitasking-Show wirbelte sie von Regler zu Saite zu Fußpedal und wieder zurück und schaffte so ihren ganz eigenen kräftigen Multi-Sound. Was auch für sich allein betrachtet ein überraschendes und ganz und gar erfüllendes Musikevent wäre. Mit der Autorin zusammen aber wurde diese außergewöhnliche Show zur melodiösen Performance eines schöpferischen Dream Teams, das wir unbedingt wiedersehen wollen!

Eine Fortsetzung der Auftritte ist auch bereits in Planung – achtet also auf Ankündigungen. Das möchte keine von euch verpassen!

Mehr zu Anne Bax auf ihrer Website und auf facebook
Mehr zu Anika auf ihrer Website und auf facebook

Related Posts

Konkursbuchverlag

One thought on “Musische Synergie: Spaß beiSaite”

  1. Anke Kropp sagt:

    Vielen Dank für einen unvergesslichen Abend!
    Es hat viel Spass gemacht, den beiden Künstlerinnen
    bei der Arbeit zuzusehen!
    Susanne Lück guter Bericht, passt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 25.09. bis zum 08.10.2021
  • Fernsehinfos vom 11.09. bis zum 24.09. 2021
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur