phenomenelle

kulturelle

Querverlag

Mitten ins Herz

Buchcover Mitten ins HerzDrei Hochzeiten hat die temperamentvolle Palästinenserin Tala, Tochter aus reichem Hause, bereits platzen lassen.  Der vierte Versuch mit einem reichen und hübschen Traummann scheint endlich zu klappen, die Hochzeitsvorbereitungen in Amman  laufen auf Hochtouren.Da trifft Tala in London ihren alten Freund Ali wieder – und dessen neue Freundin Leyla, die aus einer gutbürgerlichen indischen Familie stammt und lieber Geschichten schreibt, als in der Versicherungsfirma ihres Vaters zu arbeiten. Bereits bei ihrer ersten Begegnung knistert es, das Spiel beginnt……
Wer die Verfilmung des Romans I can’t think straight bereits gesehen hat, wird bei der Lektüre nicht enttäuscht werden, denn erstens hat Autorin Shamim Sarif ihren Roman selbst verfilmt und ist (wie schon bei “Die verborgene Welt”)  zweitens sehr dicht am Original geblieben. Die ausgezeichnete Übersetzung durch Andrea Krug macht die Lektüre zu einem echten Vergnügen.

Shamim Sarif: Mitten ins Herz
Aus dem Englischen von Andrea Krug
Krug & Schadenberg Verlag, 
ISBN 978-3-930041-81-7
, 16.90 €

Richtig vergnüglich werden kann es für eine phenomenelle-Leserinnen, die ein Exemplar dieses Buches gewinnen kann. 

Wer an der Verlosung** teilnehmen möchte, schickt bitte ganz schnell eine mail an verlosung@phenomenelle.de,  Stichwort “Herz”. Unter den ersten 20 Einsendungen wird die Gewinnerin gezogen. Einsendeschluss ist der 11. Juni 2012. Viel Glück!

**Teilnahmeberechtigt sind nur Personen über 16 Jahre. Die Preise werden nicht in bar ausgezahlt. Die Gewinner werden schriftlich per Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Related Posts

Ylva Verlag

One thought on “Mitten ins Herz”

  1. Andrea Krug sagt:

    Danke, liebe Ulrike Anhamm. Freue mich vor allem über das Lob zu meiner Übersetzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige Plan International: Bildung macht Mädchen stark!

visuelle

  • Fernsehinfos vom 7.11. bis zum 20.11. 2020
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – “Wind der Freiheit”
  • Buchtipp: “Riss in der Zeit” von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre “Krug & Schadenberg”
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: “Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte”
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: “Call My Agent” – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling “Ein anderer Morgen”
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • “Here come the aliens” – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield “Deeper”
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie “Call My Agent” – mit lesbischer Hauptfigur
  • CD-Vorstellung und Interview: Elise LeGrow „Playing Chess“