phenomenelle

Allgemein

LITFEST homochrom

Luisa und Rose aus der TV-Serie „Jane the Virgin“

*Vorsicht dieser Artikel enthält Spoiler*

Rose Luisa

Jane the Virgin ist eine amerikanische Drama-Comedy Serie deren erste Staffel ihr bei Netflix anschauen könnt.

Die Haupthandlung dreht sich um die junge Studentin Jane, die Telenovelas liebt und unbedingt bis zu ihrer Hochzeit eine Jungfrau bleiben möchte. Das klappt leider nur bedingt, denn sie wird aus Versehen von ihrer Frauenärztin Luisa künstlich befruchtet, die am Tag zuvor ihre Ehefrau mit einer anderen im Bett erwischt hatte und deshalb neben sich steht.
Es kommt wie es kommen muss und Jane wird schwanger.
Das ist allerdings nicht die Geschichte, um die es in diesem Artikel geht.

Mein Interesse betrifft eher die lesbische Frauenärztin Luisa (Yara Martinez) und ihre On-Off Beziehung mit Rose (Bridget Regan) – und die ist mindestens genauso schräg wie die Geschichte von Jane und ihrer jungfräulichen Schwangerschaft.

Vor einigen Jahren lernten sich Rose und Luisa in einer Bar kennen und verbrachten eine unvergessliche Nacht miteinander.
Am nächsten Tag platzt jedoch die rosa Blase, als sich bei einem Familientreffen herausstellt, dass Rose die neue Frau von Luisas Vater Emilio werden soll.
Danach wird es erst dramatisch und nach einigem Hin und Her (Rose tötet Emilio, Luisa heiratet eine andere Frau und wird von eben dieser betrogen, Rose und Luisa treffen sich wieder, Rose täuscht ihren Tod vor) endet Staffel 2 mit dem Zitat von Rose, dass sie und Luisa „The Greatest Love Story Ever Told“ seien. Das mag jetzt übertrieben sein, aber nach all den toten Lesben in den anderen Serien ist dies mal ein positives Ende einer Staffel. Mal abwarten wie die Liebesgeschichte in Staffel 3 weitergeht.
Wer also Fan von Daily Soaps und Telenovelas ist, der ist bei dieser Serie genau richtig.

Fanvideo:
[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=g-jb6UvkDDs[/youtube]

Related Posts

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 25.09. bis zum 08.10.2021
  • Fernsehinfos vom 11.09. bis zum 24.09. 2021
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur