phenomenelle

kulturelle

Querverlag

Buchtipp: Cocktailstunde

buehrmann_cocktailCharlott sitzt im Flieger, umgeben von ihrer Lebensgefährtin und zwei von drei engen Freundinnen. Die fehlende Josefine konnte sich zu dieser Reise nicht durchringen, denn diese Reise wird Charlotts letzte sein. Auch wenn sie zu Ehren ihres Geburtstages statt findet, wird Charlott den Flieger Retour nicht mehr besteigen. Das zumindest ist ihr Plan, den sie auch allen anwesenden bzw. nicht anwesenden Damen mehr als deutlich klar gemacht hat. Sie hatte ein erfülltes Leben: als Schriftstellerin und Performancekünstlerin war sie sehr bekannt und beliebt, auch in der Frauenwelt. Allerdings werden ihre Bücher kaum mehr verkauft und für Auftritte wird sie auch nicht mehr gebucht. Sie ist krank geworden, schwer krank. Sie geht nur noch selten aus dem Haus, und ohne Medikamente geht sowieso nichts mehr. Darauf hat sie keine Lust mehr, sie will die Möglichkeiten der Schweiz zum selbstentschiedenen Ende ihres Lebens nutzen. Wird Sie es wirklich tun?

Diese Geschichte mit diesem sehr speziellen Thema ist sehr ergreifend. Die ganze Zeit sitzen wir mit Charlott im Flieger und nehmen an ihrer Gedankenwelt teil. Wir erfahren mehr über ihr Leben und ihre Lieben, über ihre Entscheidung und wie es dazu kam. Wir sind hin- und hergerissen zwischen Verständnis und Unverständnis. Ein sehr ruhiges Buch, was aber lange nach wirkt. Und auch nachdenken lässt. Über das Leben und seine Möglichkeiten, auch und vor allem beim Ende.

Traude Bührmann: Cocktailstunde

92 Seiten, EUR 12,00

Konkursbuchverlag, ISBN: 978-3887696528

Related Posts

Ylva Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige Plan International: Bildung macht Mädchen stark!

visuelle

  • Fernsehinfos vom 17. bis 29.1.2020
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – “Wind der Freiheit”
  • Buchtipp: “Riss in der Zeit” von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre “Krug & Schadenberg”
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: “Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte”
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: “Call My Agent” – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling “Ein anderer Morgen”
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • “Here come the aliens” – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield “Deeper”
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie “Call My Agent” – mit lesbischer Hauptfigur
  • CD-Vorstellung und Interview: Elise LeGrow „Playing Chess“