phenomenelle

informelle

LITFEST homochrom

Städtepartnerschaften mit Russland auf dem Prüfstand

Reykjavik scheint entschlossen. Folgen deutsche Städte?

Tilda Swinton: From Russia with LoveDie isländische Hauptstadt möchte aufgrund der homophoben Gesetze, die seit kurzem für ganz Russland gelten, ihre gerade 2 Jahre alte Städtepartnerschaft mit Moskau zu beenden. Schon im Sommer letzten Jahres hatte der Bürgermeister der Stadt einen offenen Brief an die Offiziellen geschrieben. Er forderte sie damals auf, das Verbot der Prideparade aufzuheben. Nun hat er einen Antrag gestellt, die Städtepartnerschaft zu beenden. Auch in anderen Ländern werden ähnliche Schritte gegenüber der russischen Hauptstadt überlegt, so wohl auch in Tel Aviv.

In deutschen Städten regt sich ebenfalls Widerstand. Er geht bislang aber lediglich von Aktiv_innen aus. Sowohl für Berlin wie auch für Köln wurden in den letzten Tagen Petitionen gestartet. Beide richten sich an die jeweiligen Stadtoberen. Die Berliner Petition „Beendet die Unterdrückung der LGBT Community in Russland“ startete eine Einzelperson, die Kölner „Aussetzung der Städtepartnerschaft bis zum Stopp der LGBT Unterdrückung“ der örtliche LSVD. Russische Partnerstädte sind Moskau für die Hauptstadt und Wolgograd für die Rhein-City. Bleibt abzuwarten, ob eventuell weitere Städte folgen. Über die Links könnt ihr die Petitionen unterschreiben.

Direktlinks zu den Petitionen

Artikel zum Thema

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 20.11. bis zum 03.12. 2021
  • Fernsehinfos vom 1. bis zum 19. November 2021
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur