phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
SÜT Köln

phenomenelle des Tages: Rachel Carson

Von Sabine Arnolds | Am 27. Mai 2013
Kategorien: informelle, LeStory | Mit 0 Kommentaren

Rachel Carson (27.5.1907–14.4.1964)

Rachel-CarsonSie ist die Mutter der Umweltbewegung. Ohne ihr 1962 erschienenes Buch Silent Spring wäre die weltweite Bewegung “erst viel später oder überhaupt nicht entstanden”, bringt Umweltaktivist Al Gore ihre Bedeutung auf den Punkt. Dabei schreibt Carson mit dem bahnbrechenden Werk Gedanken auf, die ihrer Zeit weit voraus eilen.

Carsons Mutter vermittelt der Tochter die Liebe zur Natur. Als einzige unter 3 Geschwistern schließt sie die Highschool ab. Bereits mit 11 Jahren schreibt und veröffentlicht sie erste Geschichten in einem angesehen Kindermagazin. Zunächst studiert sie englische Literatur, wechselt aber 1928 gegen den Rat der Lehrer, die für eine Frau wenig Chancen in der Wissenschaft sehen, zur Biologie. Nach einem erfolgreichen Abschluss hängt sie ein Masterstudium in Zoologie und Genetik an. Den Gedanken an eine Promotion muss sie aufgeben, um ihre Familie finanziell zu unterstützen.

Einstieg mit einer Radioserie über Fische

Mit einer Teilzeitstelle bei der US-Fischereibehörde steigt sie ins Berufsleben ein. Ihre Aufgabe ist es, Skripte für eine Radioserie über Fische zu schreiben. Die Sendungen gelingen so erfolgreich, dass ihr Chef für Carson eine Vollzeitstelle als Biologin besorgen kann. Sie analysiert Fischbestände, verfasst Broschüren und andere Materialien, die für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Neben ihrer Arbeit schreibt die Expertin mit dem literarischen Talent Artikel für Zeitungen unter anderem über die Unterwasserwelt. Anfang der 40er Jahre folgt das erste Buch. Ein riesen Erfolg. Dann geht es Schlag auf Schlag. Sie erhält Aufträge von großen Zeitungen und Magazinen wie Nature, veröffentlicht weitere Bestseller und verlegt sich 1952 ganz auf das Schreiben.

Im Rahmen ihrer Studien stößt sie auf die Auswirkung von Pestiziden, die in der landwirtschaftlichen Produktion eingesetzt werden, auf das Öko-System. Sie sammelt Beweise, recherchiert Informationen und veröffentlicht 1962 ihre Hauptwerk Silent Spring, in dem sie die Methoden in der Landwirtschaft, die von der Wissenschaft und der Regierung unterstützt werden, anprangert. Carson fordert zum Umdenken auf und dazu, die Natur aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Der Ausdruck ‘Herrschaft über die Natur’ zeugt von Arroganz und steinzeitlichem Denken, das annimmt, die Natur sei für den Menschen da. Es ist unser Unglück, daß eine derartig primitive Wissenschaft mit den modernsten Waffen ausgerüstet ist und diese gegen die Insekten – und damit gegen die Erde richtet.
(Quelle: fembio.org Rachel Carson)

Enge Freundschaft zu Dorothy Freeman

Ihre enge Freundschaft zu Dorothy Freeman, die sie 1953 kennenlernt, bleibt bis heute ein Diskussionsgegenstand. Waren sie mehr als beste Freundinnen? Sie schrieben sich jedenfalls hunderte Briefe, von denen beide den Großteil vernichteten. Im Gegensatz zu Freeman war Carson nie verheiratet. Aus einem der verschonten Briefe stammt das folgende Zitat von Freeman

Mein Liebling, heute nacht Deine Briefe zu lesen, hat mich so gewärmt, daß ich fast Deine Umarmung spüren konnte.
(Quelle: fembio.org. Rachel Carson)

Foto: By U.S. Fish and Wildlife Service [Public domain], via Wikimedia Commons

Weitere Quellen und Links

Sabine Arnolds

Ist eine der beiden Gründerinnen von phenomenelle. Die Idee spannende Geschichten um Frauen gesammelt auf einer Seite zu erzählen und ihr eigenes Online-Magazin herauszugeben, treibt sie schon mehrere Jahre um. Ein Lebenstraum wird Wirklichkeit.

Mehr Artikel von Sabine ArnoldsWebsite

Schlagwörter: , , , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

phenomenelle des Tages

Anne Will (18.3.1966)

081110 Anne Will Als Vorzeigelesbe mag sie sich wohl nicht sehen, frauenpolitisch wird die Journalistin und Polittalkerin als Mitinitiatorin von Pro Quote umso deutlicher.
<<< Mehr dazu >>>
Stellenanzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
Folge uns bei Facebook!
Fantasypride 2017
Fantasypride 2017