phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
SÜT Köln

phenomenelle des Tages: Ottilie Roederstein

Von Sabine Arnolds | Am 22. April 2013
Kategorien: informelle, LeStory | Mit 0 Kommentaren

Ottilie Roederstein (22.4.1859–26.11.1937)

Roederstein 1904 Selbstportrait mit weissem HutIhren Wunsch auf eigenen Füßen zu stehen und Malerin zu werden, setzt sie mit zähem Willen und nach vielen Kämpfen bei den Eltern endlich durch. Vor allem die Mutter wehrt sich mit allen Kräften, am Ende stimmt der Vater zu. 1876 darf sie das Atelier eines mit den Eltern gut bekannten Malers zwecks Studien besuchen. Schnell zeigt sich, dass sie eine talentierte Porträtmalerin ist.

Als die Schwester nach Berlin heiratet, ergreift Roederstein die Chance und lebt einige Zeit mit dem jungen Ehepaar in dessen Haus. In Berlin führt sie ihre Studien fort, lernt ihre erste Freundin Anni Hopf kennen, die ebenfalls zur Malerin ausgebildet wird. Mit ihr zieht sie nach Paris. Die Eltern erlauben den Wechsel, weil sie dort weitere Studien absolvieren kann. Rodersteins erste Ausstellung wird ein Erfolg. Mit Ende 20 kann sie von der Malerei leben und ist endlch unabhängig von den Eltern.

1886 stellt Roederstein in ihrer Geburtsstadt Zürich aus und lernt Elisabeth Winterhalter kennen, eine Medizinstudentin. Die beiden Frauen verlieben sich und bleiben zeitlebens zusammen. Die Lebensgefährtin wird wenige Jahre später die erste deutsche Chirurgin. Das Atelier in Paris gibt Roederstein nicht auf, sondern lebt immer wieder für mehrere Monate in der französischen Hauptstadt. Ihr Ansehen steigt, sie stellt international aus.

20 Jahre lebt das Paar in Frankfurt, dann ziehen sie in den Taunus. Winterhalter muss aus gesundheitlichen Gründen ihren Beruf aufgeben. Die beiden Frauen stehen offen zu ihrer Liebesbeziehung und engagieren sich auch gesellschaftspolitisch. Roederstein fördert junge Künstlerinnen. Ab Beginn der 30er verschlechtert sich ihr Gesundheitszustand. Sie stirbt 1937 und hinterlässt alles ihrer Lebensgefährtin.

Foto: Ottilie Roederstein [Public domain], via Wikimedia Commons

Weitere Quellen und Links

Sabine Arnolds

Ist eine der beiden Gründerinnen von phenomenelle. Die Idee spannende Geschichten um Frauen gesammelt auf einer Seite zu erzählen und ihr eigenes Online-Magazin herauszugeben, treibt sie schon mehrere Jahre um. Ein Lebenstraum wird Wirklichkeit.

Mehr Artikel von Sabine ArnoldsWebsite

Schlagwörter: , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Bildung macht Mädchen stark!
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Folge uns bei Facebook!