phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
SÜT Köln

phenomenelle des Tages: Betty Williams

Von Sabine Arnolds | Am 22. Mai 2013
Kategorien: informelle | Mit 0 Kommentaren

Betty Williams (geb. 22.5.1943)

Betty WilliamsDer sinnlose und grausame Tod dreier Kinder und eines jungen Mannes gibt 1976 die Initialzündung für eine Friedensbewegung, die in den 70er Jahren weltweit ein Signal setzt. Auch in deutschen Schulen werden darüber Referate gehalten, die Inhalte und der zugrunde liegende Konflikt diskutiert. Die Initiatorinnen der Peace People Bewegung Betty Williams und Mairead Corrigan erhalten stellvertretend für die Millionen Menschen, die sich Frieden und ein Ende des Nodrirlandkonflikts herbeisehnen und dafür auf die Straße gehen, den Friedensnobelpreis.

Bis zu jenem 10. August 1976 lebt Williams ein unpolitisches Leben ohne Aktivismus. Als Tochter eines Protestanten und einer Katholikin, selbst katholisch erzogen und später mit einem Protestanten verheiratet, kennt sie die Auswirkungen der zumindest religiös begründeten Hintergründe der Auseinandersetzungen im britischen Teil der Insel Irland. 2 ihrer Familienangehörigen werden in den frühen 70ern als unbeteiligte Passanten auf der Straße getötet, der eine durch eine protestantische Gruppierung, der andere durch die IRA.

Williams erzieht nach dem frühen Schlaganfall der Mutter die jüngere Schwester, besucht das Gymnasium und arbeitet später in verschiedenen Jobs. Und dann kommt der Augustmorgen, an dem 3 unschuldige Kinder sterben müssen, eines davon ein Baby, ihre Mutter schwer verletzt wird. Britische Soldaten verfolgen 2 IRA-Aktivisten, die mit einem Auto unterwegs sind. Die Soldaten schießen, der Fahrer ist tot, der Begleiter schwer verletzt. Das Auto gerät außer Kontrolle und überfährt die Mutter und ihre drei Kinder. Williams hört den Aufprall und beschließt noch unter dem Schock der Ereignisse, nun muss etwas getan werden gegen die Gewaltspirale. Sie motiviert Nachbarn dazu mitzumachen. Das Fernsehen greift ihre Initiative auf, veröffentlicht einen Friedensappell von ihr.

Innerhalb kurzer Zeit demonstrieren gemeinsam mit ihr und Mairead Corrigan der Tante der getöteten Kinder, die sich ihr als erste anschließt, 500.000 Menschen im ganzen Land. Gemeinsam mit dem Journalisten Ciaran McKeown verfassen sie die Erklärung der Peace People. Die Organisation sammelt Geld, um ein Haus zu bauen, eine Zeitschrift herauszugeben und kommunale Projekte zu unterstützen. 1977 erhalten beide Frauen rückwirkend für 1976 den Friedensnobelpreis. In ihrer Dankesrede wirbt Williams noch einmal dafür, die Mauern zwischen den Menschen zu überwinden:

To begin to have that kind of real courage, people must begin to breach the barriers which divide them. We are divided on the surface of this planet, by physical barriers, emotional barriers, ideological barriers, barriers of prejudice and hatreds of every kind.

Auch heute setzt sich Williams für den weltweiten Frieden ein, berät die UNO und den amerikanischen Präsidenten.

Foto: By http://www.centersofcompassion.org (http://www.centersofcompassion.org) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

Weitere Quellen und Links

Sabine Arnolds

Ist eine der beiden Gründerinnen von phenomenelle. Die Idee spannende Geschichten um Frauen gesammelt auf einer Seite zu erzählen und ihr eigenes Online-Magazin herauszugeben, treibt sie schon mehrere Jahre um. Ein Lebenstraum wird Wirklichkeit.

Mehr Artikel von Sabine ArnoldsWebsite

Schlagwörter: , , , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

phenomenelle des Tages

Anne Will (18.3.1966)

081110 Anne Will Als Vorzeigelesbe mag sie sich wohl nicht sehen, frauenpolitisch wird die Journalistin und Polittalkerin als Mitinitiatorin von Pro Quote umso deutlicher.
<<< Mehr dazu >>>
Stellenanzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
Ehe für Alle – Aktion
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
Folge uns bei Facebook!