phenomenelle

informelle

SÜT Köln

LGBT in Russland: Obama tut es und Cameron auch

Barack Obama and David Cameron, official Photos together

Und was tut die deutsche Regierung?

Der US-amerikanische Präsident und der britische Premier wollen beim kommenden G20-Gipfel in St. Petersburg Flagge zeigen. Eine offen lesbische Parlamentsabgeordnete twitterte heute, laut offizieller Stellungnahme des britischen Außenministeriums wird Premierminister Cameron auch in LGBT-Angelegenheiten nach Russland reisen. Dort findet diese Woche der G20-Gipfel statt. Cameron will sowohl die russische Anti-LGBT-Gesetzgebung als auch die Ausschreitungen Rechtsradikaler gegen Lesben und Schwule mit dem russischen Präsidenten Putin ansprechen.

Dass auch Präsident Obama den Gipfel nutzen wird, wurde aus russischen LGBT-Kreisen via Buzzfeed bekannt. Es heißt, er wolle sich mit Aktivist_innen von Coming Out sowie Lyudmila Alexeyeva, Pavel Chikov und Lev Ponomarev treffen. Das amerikanische Außenministerium bestätigte die Gerüchte bislang nicht. (Update vom 5.9.2013: laut USA Today hat das Weiße Haus das Treffen offiziell bestätigt) Obama trifft zwar während des Gipfels auf Putin, aber nur in den offiziellen Meetings. Wegen des russischen Übergangsasyls für Edward Snowden sagte er bereits vor Wochen das persönliche Treffen der beiden Staatsmänner ab.

Wie und ob die deutsche Kanzlerin die zunehmend diskriminierende Lage für LGBT-Personen in Russland ansprechen wird, bleibt abzuwarten. Außenminister Westerwelle hatte zwar im Vorfeld schon kritische Worte gefunden, eine Reaktion der Regierungschefin wäre aber wohl zu viel der Hoffnung. Frau Merkel scheut offene solidarische Worte für die Bürgerrechte von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Trans-Personen. Um die Eingangsfrage also zu beantworten: Voraussichtlich nichts.

Fotos: Offizielle Bilder des White House und der Downing Street No. 10

 

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige Plan International: Bildung macht Mädchen stark!

visuelle

  • Buchtipp: Elke Weigel – “Wind der Freiheit”
  • Fernsehinfos vom 9. bis 23.10.2020
  • Buchtipp: “Riss in der Zeit” von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre “Krug & Schadenberg”
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: “Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte”
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: “Call My Agent” – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling “Ein anderer Morgen”
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • “Here come the aliens” – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield “Deeper”
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie “Call My Agent” – mit lesbischer Hauptfigur
  • CD-Vorstellung und Interview: Elise LeGrow „Playing Chess“
  • Berlinale Preview von „Night Out“