phenomenelle

Allgemein

LITFEST homochrom

Anatomy of a Love Seen – ein (Nicht) Nicole Conn Film

Anatomy of a love Seen

In diesem Sommer startet ein neuer Nicole Conn Film in den Kinos, der aber kein wirklicher Nicole Conn Film ist. Ihre Ex-Lebensgefährtin Marina Rice Bader, die auch schon zu den Produzentinnen der Filme Elena Undone und A Perfect Ending gehörte, hat jede Menge von ihr gelernt und will mit Anatomy of a Love Seen ihr eigenes lesbisches Film Vermächtnis schaffen.

Es wird sicher wie bei den Filmen von Nicole Conn enden. Die einen werden ihn als episches Meisterwerk bezeichnen und die anderen werden sich vor lauter Fremdschämen unter die Kinositze verkriechen wollen. Wir lassen uns überraschen.

Im Film geht es um zwei Schauspielerinnen, die sich während des Drehs für eine Liebesszene ineinander verlieben. Nach einigen Monaten als Paar trennen sie sich aber wieder, bis die Filmfirma den Auftrag erteilt, die Liebesszene müsse noch einmal neu gedreht werden.

Weitere Infos:
Homepage: http://soulkissfilms.com/anatomy-of-a-love-seen/
Facebook Fanseite: https://www.facebook.com/anatomyofaloveseen?fref=ts
Zu sehen sicherlich auf diversen LGBT Filmfestivals oder bald auf DVD.

Trailer:
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=zWqQregDD_A[/youtube]

Fotocredit: Facebook Fanseite „Anatomy of a Love Seen“

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 25.09. bis zum 08.10.2021
  • Fernsehinfos vom 11.09. bis zum 24.09. 2021
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur