phenomenelle

spezielle

LITFEST homochrom

Sponsored Post: Nij Geertgen – Kinderwunschklinik

nij geertgen – Kinderwunschzentrum auch für lesbische und alleinstehende Frauen

Nij Geertgen ist ein modernes, familiäres Kinderwunschzentrum in den Niederlanden. Aufgrund der unterschiedlichen Gesetzgebung in Deutschland und den Niederlanden können dort auch lesbische oder alleinstehende Frauen mit Kinderwunsch behandelt werden.

Durch den persönlichen Kontakt mit dem erfahrenen Team, den privaten Charakter der Klinik, die schnelle Reaktionszeit und die kurzen Informationswege vermittelt Nij Geertgen schnell ein Gefühl des Vertrauens und der Professionalität.

Nij Geertgen bietet ein breites Spektrum der Fertilitätsversorgung an: Vorbereitende Untersuchungen, Beratungen, Second Opinion, Diagnostik, IUI, IVF, ICSI und Fremdsameninsemination. Die Mitarbeiter von Nij Geertgen nehmen sich Zeit um alle Fragen zu beantworten und um die Patienten ausführlich über die Behandlungsmöglichkeiten zu informieren. Wichtige Entscheidungen werden nach intensiven Beratungen gemeinsam mit dem Arzt getroffen.

Nij Geertgen ist gefestigt in Elsendorp, in der niederländischen Provinz Nord-Brabant, das ist nur 30 km von der deutsch/niederländischen Grenze entfernt und dadurch gut erreichbar. Bei Möglichkeit werden Termine zusammengelegt um unnötiges Reisen zu vermeiden. Die Kinderwunschklinik ist gerne behilflich Übernachtungsmöglichkeiten in der direkten Umgebung zu buchen. Nij Geertgen bietet auch einen deutschsprachigen Begleitservice für Patienten und deutsches Informationsmaterial an.

Die Kinderwunschklinik Nij Geertgen ist zertifiziert und arbeitet gemäß den aktuellsten Qualitäts- und Sicherheitsstandards. In Kürze verfügt Nij Geertgen über eine eigene Samen- und Eizellenbank.

Nij Geertgen zählt zu den 4 erfolgreichsten Kinderwunschklinken in den Niederlanden.

Weitere Informationen erhalten Sie auf: www.nijgeertgen.de und
unter Telefon Nr.: 0031-(0)492- 35 92 01 Montag bis Freitag: 9.00 – 17.30 Uhr.

Foto: Anneke van Dommelen

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 09.10. bis zum 22.10.2021
  • Fernsehinfos vom 25.09. bis zum 08.10.2021
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur