phenomenelle

kulturelle

Shamim Sarif - Das Leben, von dem sie träumten

Vielleicht fühlt sich Liebe so an – Roman von Antonia Becker

Buchcover BeckerLynn Jakobs droht in der kleinbürgerlichen Enge ihres Alltags zu ersticken. Sie hat ihr Studium geschmissen, jobbt als Sekretärin und findet ihren Freund Jonas, den ehrgeizigen WiWi-Studenten, im Grunde ziemlich langweilig. In einer Buchhandlung begegnet sie eines Tages der herben, wortkargen Sascha. Lynn ist wie elektrisiert. Sie erkennt sich selbst nicht wieder. Und begreift: Wenn sie wirklich leben und lieben will, muss sie etwas riskieren … Sascha Langner raucht immer noch. Ihre Beziehung mit Katja ist öde geworden, ihr Job im Fotoatelier reine Routine. Plötzlich taucht Lynn in Saschas Leben auf. Und lässt sich nicht abweisen. Die beiden beginnen eine stürmische Affäre, stehen sich aber immer wieder selbst im Weg. Und dann sind da ja auch noch Jonas und Katja und Saschas beste Freundin Peppels, die am liebs­ten will, dass alles so bleibt, wie es ist …
Antonia Becker: Vielleicht fühlt sich Liebe so an
Krug & Schadenberg
ISBN 978-3-930041-83-1, 16.90 €

Und? Wird es gut ausgehen? Mit etwas Glück kann eine phenomenelle-Leserin gleich weiterlesen, denn wir verlosen ein Exemplar dieses Romans! Wer an der Verlosung** teilnehmen möchte, schickt bitte ganz schnell eine mail an verlosung@phenomenelle.de,  Stichwort “Liebe”. Unter den ersten 20 Einsendungen wird die Gewinnerin gezogen. Einsendeschluss ist der 12.August 2012. Viel Glück!
**Teilnahmeberechtigt sind nur Personen über 16 Jahre. Die Preise werden nicht in bar ausgezahlt. Die Gewinner werden schriftlich per Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Related Posts

Querverlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige Plan International: Bildung macht Mädchen stark!

visuelle

  • Fernsehinfos vom 7.11. bis zum 20.11. 2020
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – “Wind der Freiheit”
  • Buchtipp: “Riss in der Zeit” von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre “Krug & Schadenberg”
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: “Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte”
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: “Call My Agent” – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling “Ein anderer Morgen”
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • “Here come the aliens” – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield “Deeper”
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie “Call My Agent” – mit lesbischer Hauptfigur
  • CD-Vorstellung und Interview: Elise LeGrow „Playing Chess“