phenomenelle

kulturelle

LITFEST homochrom

Sharron Levy – Debutalbum „Rough_Ready“

credits: Christian Maislinger

credits: Christian Maislinger

Am letzten Freitag veröffentlichte die Rocksängerin Sharron Levy ihr Debutalbum ROUGH_READY. Ein passender Titel, denn die Songs haben es in sich. Die Hörer_innen erwartet ein rockiges und energiegeladenes Album, das mit einer abwechslungsreichen Vielfalt aufwartet. Dabei kommen auch die einfühlsamen Klänge nicht zu kurz.

Individualität statt Einheitsbrei

Mit ihren 12 Tracks beweist Sharron – rund anderthalb Jahren nach der Halbfinalteilnahme der ersten Ausgabe von The Voice Of Germany – eindrucksvoll, dass im Anschluss an eine Castingshow nicht immer nur Einheitsbrei herauskommen muss. ROUGH_READY ist voller Individualität und Unverfälschtheit.

Der Track Psycho State wird die erste Singleauskopplung und hat durchaus Chartpotential.

Charterfahrungen sammelte Sharron bereits mit ihrer Version von Gotyes Somebody That I used to know (Platz 26) und ihrem Halbfinalsong I’m Drowning (Platz 35). Das Album wird über Nenas Label Laugh & Peas veröffentlicht (Vertrieb: Tonpool). Produziert wurde es in Stuttgart von Derek von Krogh, der Nena bei TVOG als Co-Coach zur Seite stand.

Mein Fazit: Ready for rough!!!

credits: Christian Maislinger

credits: Christian Maislinger

Ich hatte das Glück, Sharron schon vor TVOG mehrfach live erleben zu dürfen und hatte etwas Angst, dass ihre Art und Weise Musik zu machen, wie bei anderen Castingteilnehmern, durch Vorgaben der Plattenfirma für ein Debutalbum zum Mainstream-Einheitsbrei verfälscht wird. Dies ist glücklicher Weise nicht passiert – im Gegenteil: In ROUGH_READY steckt zu 100% Sharron! Auch wenn ich nicht unbedingt Fan von Rockmusik bin, macht das Album mit jedem Hören mehr Spaß und verleitet dazu, laut aufzudrehen und mitzuzappeln! Ein absolut gelungenes Debut, das ich gerne weiterempfehle.

On Tour

credits: Elia Antúnezund

credits: Elia Antúnezund

In diesem Jahr ist Sharron Levy mehrfach in Deutschland aufgetreten, meist als Gast bei Konzerten von Nena. Nun steht ihre erste eigene Tour an:

10. November, Freiburg, Waldseeclub
11. November, Stuttgart, Kellerclub
12. November, Hamburg, Logo
13. November, Dresden, As
14. November, Köln, Blue Shell
15. November, Braunschweig, Hansa Club
16. Dezember, München, Nachtwerkclub
17. Dezember, Berlin, Fritz Club
18. Dezember, Frankfurt, Nachtleben

Verlosungsaktion für unsere Leser_innen
Wir verlosen unter den phenomenelle-Leser_innen 3 von Sharron Levy signierte CDs ihres brandneuen Albums. Schreibt einfach eine Mail mit eurer Anschrift an verlosung@phenomenelle.de mit Stichwort “Rough_Ready”. Anschließend Daumen drücken. Einsendeschluss ist der 23. September 2013, teilnahmeberechtigt sind nur Personen über 16 Jahre. Der Preis wird nicht in bar ausgezahlt. Die Gewinner_innen werden schriftlich per Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Mehr über Sharron Levy:

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 09.10. bis zum 22.10.2021
  • Fernsehinfos vom 25.09. bis zum 08.10.2021
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur