phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
Querverlag

„Literatur im Hörsaal“ mit Maren Kroymann – September 2016

Von Gastautorin Ruth Hoehnke | Am 17. Juli 2016
Kategorien: Featured, kulturelle, LITelle | Mit 0 Kommentaren

Literatur-im-Hörsaal-20160930Nach der gelungenen Premiere im März 2016, wird am Freitag, den 30. September um 19.00 Uhr die zweite Lesung mit Maren Kroymann stattfinden.

Im März stand die erste Veranstaltung noch ganz im Bann von Carol, Patrica Highsmiths stimmungsvollem Roman über die Liebesbeziehung zwischen zwei Frauen im New York der 50er-Jahre (phenomenelle berichtete). Ende September freuen wir uns auf ein weiteres Literatur-Event mit der Schauspielerin, Kabarettistin und Sängerin. Das Universitätsklinikum Köln wird erneut als Veranstaltungsort dienen.

In den vergangenen Tagen konnte ich ein kurzes Telefon-Interview führen mit Christiane Isecke, die zusammen mit Maren Kroymann die Literaturreihe realisiert und gestaltet:

Wie seid Ihr auf den Gedanken zu „Literatur im Hörsaal“ gekommen?
Wir möchten gerne – speziell für Frauen – außergewöhnliche Literatur, an außergewöhnlichen Veranstaltungsorten und in angenehmer Atmosphäre anbieten. Eingeplant sind diese Kultur-Events vorerst vierteljährlich in Köln.

Woher kommt der ungewöhnliche Veranstaltungsort für Eure erste Veranstaltung, den Hörsaal der Medizinischen Fakultät der Universität Köln?
Das Universitätsklinikum Köln sowie die Universität Köln bieten uns die Möglichkeit, aus einer Vielzahl von tollen Hörsälen einen passenden Raum für die einzelnen Events auszusuchen. Jeder der Hörsäle, den wir nutzen werden, hat seinen eigenen Charme und seine Geschichte. Von 80 bis 500 Plätzen, von historisch bis modern. Alles ist dabei. Somit ist eine Variation der Locations gegeben und bietet jedes Mal eine schöne Überraschung für die Zuschauerinnen.

Welche Rolle spielt Maren Kroymann bei der Veranstaltungsreihe?
Als charismatische, kompetente und humorvolle Gastgeberin wird sie durch die Abende führen und selbstverständlich auch die Auswahl der Bücher treffen, die vorgestellt werden. Gerade hinsichtlich ihrer großen Affinität zur Literatur hat sie hierzu schon viele wunderbare Ideen, die sie im Rahmen dieses Konzeptes umsetzten möchte.

Welchen neuen Roman wollt ihr im September für Eure zweite Lesung verwenden?
Wir haben uns überlegt, diesmal den Titel des Buches nicht vorab zu verraten. Nur so viel sei gesagt: Es wird wieder ein spannender Abend mit sehr interessanter Frauenliteratur. Die Besucherinnen können sich also nicht nur auf eine kurzweilige Lesung sondern auch auf eine anschließende Diskussion mit der Künstlerin freuen.

Was ist für die Zukunft rund um die Literaturreihe geplant?
Bei unseren zukünftigen Events wird es sich um Literaturgespräche und Lesungen mit Maren handeln. In diesen besagten Gesprächen stellen prominente Persönlichkeiten ihr Lieblingsbuch vor, lesen Textpassagen daraus und stellen sich im Anschluss den Fragen von Maren Kroymann.

Wo gibt es weitere Informationen zur Veranstaltung am 30.09.2016 in Köln?
Informationen sowie Karten im Vorverkauf gibt es unter der folgenden Email-Anschrift: mk.literatur@t-online.de

Facebook Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/212810292453984/

In den nächsten Wochen wird phenomenelle.de ein Interview mit Maren Kroymann führen können, dann gibt es weitere Neuigkeiten über „Literatur im Hörsaal“.
Fotocredit Plakat: © Hörsaal-Literatur CI/MK


Ruth Hoehnke arbeitet tagsüber bei einer Versicherung und taucht nachts in Welt der Bücher und Kino-Filme ab. Sie bloggt auf Ihrem Facebook-Account außerdem über Reisen in die weite Welt und Ihre Liebe zur Frauen-Literatur.

RuthHoehnke_Personenbild02

Schlagwörter: , , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Konkursbuchverlag

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Workshop LAG-Lesben
Anzeige LAG Lesben und Schwules Netzwerk Projekt-Workshop
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
Folge uns bei Facebook!
homochrom Filmfest
homochrom Filmfestival 2017