phenomenelle

kulturelle

SÜT Köln

Liberty’s Secret – das lesbische Politmusical

Wenn sich die Tochter des örtlichen Pfarrers in eine Frau verliebt, kann das in den USA nur zur Katastrophe werden, oder eben nicht.

LibertySecretProductionStill_06

Im Film “Liberty´s Secret” von Andy Kirshner geht es um die junge Liberty Smith (Jaclene Wilk), ein hundertprozentiges All-American-Girl. Sie ist nett, hübsch und singt wie ein Engel.
Sie ist außerdem die Tochter eines prominenten konservativen Priesters und somit genau die Person, die gebraucht wird, um die ins Stocken geratene Präsidentschaftkampagne zu pushen und mehr konservative Wähler zu gewinnen.
Aber als die Nachwuchspolitikerin sich in ihren weiblichen Spin Doctor Nikki Levine (Cara AnnMarie) verliebt, verwandelt sich dies in eine PR-Katastrophe. Nun muss Liberty sich entscheiden zwischen dem Leben, das sie kennt, oder dem, von dem sie träumte. Und ganz Amerika schaut dabei zu.

LibertySecretProductionStill_03

Die Kameraführung ist toll und die Szenen wahnsinnig schön geschnitten. Die Überblendung in “October” gefiel mir hier am besten, man steht sofort auf einer goldenen Oktoberwiese, aber auch später ist uns die Natur genauso nah wie das Fernsehstudio oder die Kirche. Was für Spielorte für ein Musical, mag man denken, aber es passt alles.
Und diese schönen Frauen! Sie singen sich von Tango zu Stepptanz, sind fröhlich, melancholisch aber vor allem lieben sie!
Jazzy Einflüsse und Gospelmusik finden wir hier ebenso wie typische Musicalsongs und: Liebe zum Detail. Ob das nun der Mund einer der Darstellerinnen ist, ein Cello oder eine Violine in Nahaufnahme oder der schnelle Schnitt zur Komplettansicht – dieser Film ist Bilderbuch und Songbook zugleich, die Melodien sind eingängig aber trotzdem irgendwie neu, genau wie eine gesungene Ehezeremonie in der Kirche.
Die Hauptdarstellerinnen Jaclene Wilk und Cara AnnMarie sind stimmlich groß, aber auch alle anderen könnten ohne Probleme mit ihrer Ausstrahlung auf einer Theaterbühne den Alltag vergessen machen.
Man muss aber Musicals mögen, das möchte ich dazu sagen, denn dies ist kein reiner Liebesfilm Marke Disney sondern etwas Neues, Anderes, Schönes, was allein schon die vielen Danksagungen im Abspann zeigen.

A032_C005_08257G

Auf der Website könnt Ihr Euch zum Newsletter anmelden und erhaltet dafür einen Songdownload aus dem Film.

Libertys Secret -The 100% All American Musical von Andy Kirshner
A girl-meets-girl movie-musical
http://libertysecret.com/
95min

Mehr Infos:
Offizielle Homepage: http://www.isawthekiss.com
Facebook Fanseite: https://www.facebook.com/liberty.secret

Trailer:
[vimeo]https://vimeo.com/184750587[/vimeo]

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige Plan International: Bildung macht Mädchen stark!

visuelle

  • Buchtipp: Elke Weigel – “Wind der Freiheit”
  • Fernsehinfos vom 9. bis 23.10.2020
  • Buchtipp: “Riss in der Zeit” von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre “Krug & Schadenberg”
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: “Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte”
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: “Call My Agent” – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling “Ein anderer Morgen”
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • “Here come the aliens” – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield “Deeper”
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie “Call My Agent” – mit lesbischer Hauptfigur
  • CD-Vorstellung und Interview: Elise LeGrow „Playing Chess“
  • Berlinale Preview von „Night Out“