phenomenelle

kulturelle

Shamim Sarif - Das Leben, von dem sie träumten

Brigitte Bialojahn: Schwarzer Afghane

Ein lesenswerter Debütroman

Brigitte Bialojahn hat nicht nur einen ganz wunderbar klingenden Namen, sie kann auch ganz fantastisch schreiben. Gerade ihr Debütroman „Schwarzer Afghane“ verdient alle Hochachtung.
Dreh- und Angelpunkt einer netten Damen Clique ist Lucca. Sie ist ein echter „Player“, lässt keine Frau aus, ist aber umso herzlicher ihren besten Freundinnen gegenüber. Sie lebt mit ihrem Windhund ganz idyllisch auf dem Land und ist mit sich und ihrem Leben im Grunde sehr zufrieden. – Bis sie einen neuen Fotoauftrag bekommt: Sie soll die Bilder zu einer Homestory über die begnadete und in der entsprechenden Szene als Popstar gefeierte Hundezüchterin Diana Schwarze liefern. Da Lucca wie gesagt nichts anbrennen lässt, landet sie erwartungsgemäß auch mit dieser Dame in der Kiste – angezogen von der eiskalten und verruchten Aura dieser Frau.
Bis zu diesem Punkt ist die Story eine unterhaltsame aber harmlose Geschichte über beste Freundinnen und ihre Verwickelungen untereinander a là L-Word. Doch in den Fängen von Diana gerät Lucca in einen Strudel aus mysteriösen Machenschaften rund um illegale Hundewetten in Irland. Nur langsam erkennt Lucca das wahre Gesicht der Schwarze, die umso unerbitterter zuschlägt, als sie merkt, dass ihr Lucca aus den Händen gleitet. Denn die sonst so beziehungsunfähige Herzensbrecherin scheint sich ernsthaft in die schüchterne Alana zu verlieben – und bringt damit nicht nur sich selbst in Lebensgefahr.
Unterhaltsam und spannend, mit einem warnenden Zeigefinger Richtung Dublin, der aber niemals aufdringlich wird. Absolut lesenswert – nicht nur für (Wind)Hundeliebhaber.

Signierte Exemplare können direkt hier bestellt werden:
http://www.brigitte-bialojahn.de/bestellung.php

Brigitte Bialojahn: Schwarzer Afghane
Edition Fischer
978-3899505337
Mehr zu Brigitte Bialojahn hier: http://www.brigitte-bialojahn.de

Related Posts

Shamim Sarif - Das Leben, von dem sie träumten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 10. bis zum 23.09.2022
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur
  • CD-Vorstellung und Interview: Elise LeGrow „Playing Chess“