phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
SÜT Köln

phenomenelle des Wochenendes: Joan Nestle

Von Sabine Arnolds | Am 11. Mai 2013
Kategorien: informelle, LeStory | Mit 0 Kommentaren

Joan Nestle (geb. 12.5.1940)

Sie testet in ihren Romanen Grenzen aus, was für manche Mitstreiterin skandalös wirkt, und ist eine der ersten, die Lesbengeschichte aus dem Vergessen reißt. Ihren Vater lernt sie nie kennen, ihrer Mutter verdankt sie den “Glauben an das unbedingte Recht einer Frau, Sex zu genießen”.

Nach dem Studium am Queens College schließt sich Nestle zunächst der Bürgerrechtsbewegung an und hilft dabei, Wähler im Süden der USA zu registrieren. Zurück in New York macht sie ihren Master und unterricht an ihrem früheren College. In der Freizeit ist sie gern gesehener Gast in den Lesben- und Schwulenbars. Erst nach den Stonewall-Aufstand 1969 wandelt sie sich zur Aktivistin in der Lesben- und Schwulenbewegung.

1973 gehört sie zu den Gründer_innen der Gay Academic Union, deren Mitglieder erstmals auch Dokumente lesbischer Geschichte sammeln und bewahren. 3 Jahre später gründet sie mit anderen die Lesbian Herstory Archives. Erstmals werden an einem Ort Fotos, Bücher, Zeitschriften, Plakate, Flugblätter und alle anderen Dokumente von und über Lesben gesammelt. Das Archiv macht es sich zur Aufgabe, nicht der Geschichte berühmter Frauen auf die Spur zu kommen, sondern aller Lesben. Wie eine Kollegin von Nestle es beschreibt:

Wenn etwas von einer Lesbe getan wurde, sammeln wir es, wenn es von einer Lesbe gedacht wurde, sammeln wir es, wenn es von einer Lesbe geschrieben wurde, wenn es von einer Lesbe berührt wurde, sammeln wir es.
(Quelle: Deb Edel in Video des Lesbian Herstory Archive)

Ende der 70er erscheint Nestles erster Roman. Ihr Thema: romantisch-erotische Butche-Femme-Geschichten. Die expliziten erotischen Elemente bringen ihr viel Kritik und Anfeindungen radikaler Feministinnen ein. Doch sie lässt sich nicht beirren und beeinflusst mir ihrer offenen Prosa viele nachfolgende Autorinnen. Nestles berühmtestes Zitat:

Die Freiheit sexuell expressiv, die Freiheit anders zu sein, ist für uns alle eine Freiheit.
(Quelle: GLBT History Month 2009 – Joan Nestle)

Foto: Quelle LGBT History Month

Weitere Quellen und Links

Sabine Arnolds

Ist eine der beiden Gründerinnen von phenomenelle. Die Idee spannende Geschichten um Frauen gesammelt auf einer Seite zu erzählen und ihr eigenes Online-Magazin herauszugeben, treibt sie schon mehrere Jahre um. Ein Lebenstraum wird Wirklichkeit.

Mehr Artikel von Sabine ArnoldsWebsite

Schlagwörter: , , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

phenomenelle des Tages

Anne Will (18.3.1966)

081110 Anne Will Als Vorzeigelesbe mag sie sich wohl nicht sehen, frauenpolitisch wird die Journalistin und Polittalkerin als Mitinitiatorin von Pro Quote umso deutlicher.
<<< Mehr dazu >>>
Stellenanzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
Folge uns bei Facebook!
Fantasypride 2017
Fantasypride 2017