phenomenelle
SÜT Köln

phenomenelle des Tages: Lotti Huber

Von Sabine Arnolds | Am 16. Oktober 2012
Kategorien: informelle, LeStory | Mit 0 Kommentaren

Lotti Huber (16.10.1912–31.5.1998)

Für die Künstlerin Lotti Huber mussten die eigene Kleidung und das Make Up immer stimmig sein. Früh schon begeisterte sie sich für Tanz und Theater. Als Jüdin mit nicht jüdischem Freund wurde sie wegen “Rassenschande” 1937 ins KZ deportiert und ein Jahr später von einer US-Organisation freigekauft. Das Exil führte sie über die Schweiz nach Palästina. Mit ihrem britischen Ehemann reiste sie durch den Nahen Osten, trat als Tänzerin in Nachtclubs auf, eröffnete ein Hotel. Mit dem zweiten Mann, ebenfalls ein britischer Soldat, ging sie 1965 zurück nach Berlin. Rosa Von Praunheim drehte 1990 den halbdokumentarischen Film Affengeil über sie, der sie einem größeren Publikum bekannt machte.

Sabine Arnolds

Ist eine der beiden Gründerinnen von phenomenelle. Die Idee spannende Geschichten um Frauen gesammelt auf einer Seite zu erzählen und ihr eigenes Online-Magazin herauszugeben, treibt sie schon mehrere Jahre um. Ein Lebenstraum wird Wirklichkeit.

Mehr Artikel von Sabine ArnoldsWebsite

Schlagwörter: , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser*innen,

es gibt gute Nachrichten! Wir konnten einen Neuzugang gewinnen. Ab sofort ist der Terminkalender wieder online. Ausgewählte Termine findet Ihr nun wieder bei uns.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Kalender
<< Aug 2019 >>
MDMDFSS
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
Plan International Anzeige

Anzeige Plan International: Bildung macht Mädchen stark!