phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
SÜT Köln

phenomenelle des Tages: Liesl Karlstadt

Von Sabine Arnolds | Am 12. Dezember 2013
Kategorien: informelle, LeStory | Mit 0 Kommentaren

Liesl Karlstadt (12.12.1892–27.7.1960)

WP Liesl Karlstadt und Karl ValentinHinter ihrem berühmten Bühnen- und Filmpartner Karl Valentin steht sie in der Aufmerksamkeit bis heute zurück. Zu Unrecht! Ohne sie wäre er kaum DIE deutsche Legende für Slapstick und leicht anarchistischen Humor geworden. Liesl Karlstadt gibt nicht nur Ideen für die gemeinsamen Auftritte, sie schreibt selbst Sketche, organisiert im Hintergrund und souffliert ihm, wird 1915 gleichberechtigte Ensemble-Direktorin.

Ursprünglich will Karlstadt Lehrerin werden, kann aber als Bäckerstochter nur die Volksschule besuchen. Neben ihrer Arbeit in einem Kaufhaus tritt sie bereits als 17-Jährige im Frankfurter Hof in München auf. Bald kündigt sie im Kaufhaus und widmet sich ganz der Bühnenkarriere. Sie singt solo und im Chor, spielt in Komödien und Dramen. 1911 lernt sie Valentin kennen, wird seine Partnerin auf der Bühne und im Leben. Während er in den Sketchen immer sich selbst spielt, schlüpft Karlstadt stets in wechselnde Frauen- und Männerrollen. Sie ist Kapellmeister genauso wie Schusterbub, Schallplattenverkäuferin und Telefonistin. Die größten Triumphe feiert das Duo während der Weimarer Republik, sie drehen auch einige Filme.

Getrennte Wege

Zur Anfangszeit des NS-Regimes tritt das Duo noch auf, da sie sich aber schlecht für die Staatsdoktrin vereinnahmen lassen, wird es schnell still um die beiden. Privat trennen sich die Wege. Karlstadt erkrankt an Depressionen, versucht sich in der Isar zu ertränken. Valentin sucht sich auch auf der Bühne eine neue Partnerin. Karlstadt versteckt sich während des II. Weltkrieges zeitweise bei den Gebirgsjägern als Gefreiter Gustav. Ab den 50er Jahren arbeitet sie vor allem für Film, Rundfunk und Fernsehen, spielt Mütter und Hausfrauen. Ihr vielseitiges Talent ist nicht mehr gefragt. Erst seit 2001 trägt das in München dem Komiker-Duo gewidmete Museum den gemeinsamen Namen Valentin-Karlstadt-Museum.

Foto: Anonymous photographer, not identified anywhere [Public domain], via Wikimedia Commons

Weitere Quellen und Links

Sabine Arnolds

Ist eine der beiden Gründerinnen von phenomenelle. Die Idee spannende Geschichten um Frauen gesammelt auf einer Seite zu erzählen und ihr eigenes Online-Magazin herauszugeben, treibt sie schon mehrere Jahre um. Ein Lebenstraum wird Wirklichkeit.

Mehr Artikel von Sabine ArnoldsWebsite

Schlagwörter: , , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Workshop LAG-Lesben
Anzeige LAG Lesben und Schwules Netzwerk Projekt-Workshop
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
Folge uns bei Facebook!
homochrom Filmfest
homochrom Filmfestival 2017