phenomenelle

informelle

LITFEST homochrom

phenomenelle des Tages: Fannie Lou Hamer

Einmal kam ein Mann zu mir und sagte, die Weißen wären es allmählich leid, und alles mögliche könnte passieren. Da sagte ich: Ich bin es schon mein ganzes Leben lang leid. Und jetzt bin ich es leid, es leid zu sein.
(Quelle: fembio.org)

Fannie Lou Hamer (6.10.1917–14.3.1977)

Fannie Lou Hamer 1964-08-22Als 20. Kind einer Familie von Baumwollpflückern musste die Enkelin eines ehemaligen Sklaven bereits mit 6 Jahren auf einer Plantage in Mississippi arbeiten. Nachdem sie sich 1962 in ein Wählerverzeichnis eintragen wollte, verlor sie ihren Arbeitsplatz. Sie stieß zur amerikanischen Bürgerrechtsbewegung und wurde eine ihrer Ikonen. Hamer vertrat den u. a. den Standpunkt, dass Herkunft und Bildung keine Rolle spielen, und ermunterte jede/n zum Erfolg beizutragen.

Fotoquelle: By Warren K. Leffler, U.S. News & World Report Magazine; Restored by Adam Cuerden [Public domain], via Wikimedia Commons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 20.11. bis zum 03.12. 2021
  • Fernsehinfos vom 1. bis zum 19. November 2021
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur