phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
SÜT Köln

phenomenelle des Tages: Delilah L. Beasley

Von Sabine Arnolds | Am 9. September 2013
Kategorien: informelle, LeStory | Mit 0 Kommentaren

Delilah L. Beasley (9.9.1871–18.8.1934)

Delilah BeasleyDie Historikerin und Kolumnistin gilt als die erste Afroamerikanerin, die regelmäßig für eine große Tagezeitung arbeitet und dort auch veröffentlichen kann. Außerdem schreibt sie Bücher über das Leben der afro-amerikanischen Pioniere Kaliforniens.

Bereits als Teenager schreibt Beasley kurze Berichte über das Leben der afro-amerikanischen Community in ihrer Geburtsstadt Cincinnati, Ohio. Es werden Zeitungen herausgegeben, die sich jeweils speziell an schwarze oder weiße Leser_innen wenden. Bemerkenswert, Beasleys Berichte werden in beiden veröffentlicht. Ihre Ambitionen Journalstin zu werden, muss sie nach dem frühen Tod der Eltern aber für eine Weile zurückstellen. Sie arbeitet zeitweise als Dienstmädchen, macht eine Ausbildung als Friseurin und als Masseurin in der Pflege.

Chronistin der kalifornischen Pioniere

Mit Ende 30 kommt sie 1910 nach Oakland in Kalifornien. Nach der Arbeit besucht sie Vorlesungen an der USC in Berkley. Zeitgleich beginnt sie über afro-amerikanische Goldgräber und Siedler im 19. Jahrhundert zu recherchieren. Erste Artikel veröffentlicht sie in der Oakland Sunshine, die sich an die afro-amerikanische Bevölkerung richtet. Fast ein Jahrzehnt recherchiert sie, bevor ihre Bücher über Sklaverei in Kalifornien und die afro-amerikanischen Pioniere erscheinen. Auch die wichtige Rolle der Frauen betont Beasley in ihren Büchern.

Die Pionierin Beasley engagiert sich sozial, gehört verschiedenen Clubs und Gesellschafen an. Mit ihrer brillanten Rhetorik verhilft sie dem Internationalen Haus an der Uni in Berkley zum Start, einem Treffpunkt für Studenten. Die lokalen Vermieter fürchten durch ein solches Haus einen massiven Zuzug von Ausländern. Beasley verteidigt die Pläne auf einer Versammlung leidenschaftlich. Und tatsächlich schafft sie es, die Ängste der Vermieter zu entkräften. Sie überzeugt die Zauderer von den positiven Auswirkungen, die ein Treffpunkt für ausländische und einheimische Studenten mit sich bringen wird.

Trotz ihrer vielen Aktivitäten reicht das Geld, das Beasley verdient, oft gerade zum Überleben. Den vermeintlich sicheren Hafen der Ehe strebt sie als eigenständige Frau jedoch bis zu ihrem Lebensende nie an. Über ihr weiteres Privatleben schweigt sich die Geschichte aus.

Foto: Public Domain by blackpast.org

Weitere Quellen und Links

Sabine Arnolds

Ist eine der beiden Gründerinnen von phenomenelle. Die Idee spannende Geschichten um Frauen gesammelt auf einer Seite zu erzählen und ihr eigenes Online-Magazin herauszugeben, treibt sie schon mehrere Jahre um. Ein Lebenstraum wird Wirklichkeit.

Mehr Artikel von Sabine ArnoldsWebsite

Schlagwörter: , , ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Bildung macht Mädchen stark!
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Folge uns bei Facebook!