phenomenelle
phenomenelle bei Twitterphenomenelle bei FacebookPhenomenelle bei Google PlusPhenomenelle RSS Feedphenomenelle bei Pinterest
SÜT Köln

CSD Macherinnen: Caroline Frank vom CSD Münster

Von Daniela Zysk | Am 21. Juni 2013
Kategorien: informelle, Pride | Mit 0 Kommentaren

Von wegen, der CSD ist nur was für Schwule. In den letzten Jahren haben sich immer mehr Frauen in den CSD-Teams der Republik etabliert und sie sorgen mit allen Kräften dafür, dass Lesben im Sommer bei den Straßenfesten und auf den Paraden sichtbarer werden und verstärkt mitgestalten. phenomenelle hat an alle weiblichen CSD-Macherinnen einen kleinen Fragebogen mit 5 Fragen verschickt. Die Antworten veröffentlichen wir, so wie sie eintrudeln und wie es zu den CSD-Terminen passt, peu à peu in den nächsten Wochen.

Caroline Frank - Vorstandsmitglied des CSD  Münster e.V. (Fotograf Norman Goebel)

Wer bist du und wo kommst Du her?
Ich heiße Caroline Frank, bin 31 Jahre alt und komme gebürtig aus Lemgo im schönen Lipperland. Ich wohne nun bereits seit über zehn Jahren in Münster.

Was ist deine Aufgabe beim CSD?
Als eines von drei Vorstandsmitgliedern bin ich für veranstaltungsorganisatorische Aufgaben verantwortlich, das heißt die Planung des Ständeaufbaus, der Bühne, der Bannerbelegung und so weiter. Meine Hauptaufgabe aber ist die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Ich platziere Anzeigen, gebe Interviews für Zeitungen, im Radio und im Fernsehen und gebe damit dem CSD Münster ein Gesicht.

Welche/wie viele Veranstaltungen für Frauen gibt es bei eurem CSD?
Wir haben in unserer ersten Münsterschen pride week kaum geschlechtsspezifische Programmpunkte gehabt. Die Gay-Kurzfilmnacht am Montag war männerlastig besucht, aber dafür der Film am Mittwoch über das queere Elektro-Duo Scream Club eher von Frauen. Das Erzählcafé für Regenbogenfamilien war auch fast ausschließlich von Frauen besucht – was schade ist. Wir wünschen uns eine schöne Mischung und dass wir alle ansprechen.

Wie klappt es bei euch mit der Zusammenarbeit von Frauen und Männern?
Sehr gut! Wir sind ein Team, in dem das Geschlecht keine Rolle spielt.

Was ist das besondere an eurem CSD und worauf freust Du Dich am meisten?
Das Besondere ist, dass wir in diesem Jahr etliche Premieren feiern konnten: Zum ersten Mal durften wir in der Stadtmitte feiern, zum ersten Mal haben wir nicht nur den CSD-Tag, sondern eine ganze pride week veranstaltet und zum ersten Mal gingen wir vor dem Straßenfest demonstrieren – alles mit riesigem Erfolg. Das war unser fünfter CSD in Münster und dieses Jahr ist uns der Quantensprung in die Liga der großen und sichtbaren Veranstaltungen der Stadt gelungen, darauf sind wir sehr stolz.

Infos zum CSD Münster
Datum: Termin für 2014 steht noch nicht fest.
Homepage:http://csdmuenster.wordpress.com
Facebook Fanseite: CSD Münster
Weitere interessante Links: Center TV Bericht über den CSD Münster 2013
Das Motto des CSD Münster 2013:

csd Münster-plakat 2013
Fotocredit: Norman Goebel

Daniela Zysk

Co-Gründerin von phenomenelle. Sie erlebte ihre ersten Lesbenbabyschritte in der schwäbischen Provinz und war dann später in Köln in mehreren LGBTIQ Organisationen tätig, wo sie u.a. den WomenPride gründete und im Moment das Filmfestival homochrom unterstützt. Sie ist ein unverbesserlicher Happy-End Freak und findet die Vernetzungsmöglichkeiten dank der Social Networks das Größte seit der Erfindung von kalten koffeinhaltigen Getränken.

Mehr Artikel von Daniela ZyskWebsite

Schlagwörter: ,

Der Artikel hat Dir gefallen? Dann teile ihn mit Deinen Freunden!

Dein Feedback

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

phenomenelle des Tages

Anne Will (18.3.1966)

081110 Anne Will Als Vorzeigelesbe mag sie sich wohl nicht sehen, frauenpolitisch wird die Journalistin und Polittalkerin als Mitinitiatorin von Pro Quote umso deutlicher.
<<< Mehr dazu >>>
Stellenanzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
Ehe für Alle – Aktion
terminelle Ankündigung Kalender

Liebe Leser_innen,

nach 4 1/2 Jahren wunderbarer und vertrauensvoller ehrenamtlicher Arbeit ist unsere Terminredakteurin bei phenomenelle von Bord gegangen. Wir lassen sie ungern ziehen, aber sie widmet sich jetzt anderen Aktivitäten. Für den wohlverdienten Ruhestand wünschen wir ihr alles erdenklich Gute.

Den Terminkalender werden wir in den kommenden Wochen erst einmal deaktivieren. Die Termine einzupflegen, ist mit einem hohen Aufwand verbunden, den wir in dieser Form derzeit nicht leisten können. Vielen Dank für euer Verständnis.

Das phenomenelle Redaktionsteam

Plan International Anzeige
Anzeige Plan International: Schülerin statt Sklavin
Folge uns bei Facebook!
BMH – Förderung 2017
Bundesstiftung Magnus Hirschfeld - Fördergelder 2017