phenomenelle

Allgemein

LITFEST homochrom

Indischer Werbespot mit lesbischem Paar

Vor kurzem haben wir auf phenomenelle einen Artikel mit unseren Top 15 der Werbespots mit lesbischer Präsenz veröffentlicht.
Ich weite diese Liste nun aus auf einen wundervollen zweiten Sieger aus Indien.
Ja, das Indien, in dem leider Homosexualität immer noch illegal ist oder das korrekterweise schon wieder nach dem der Oberste Gerichtshof des Landes eine vorübergehende Liberalisierung der Gesetze im Jahr 2013 revidierte.

Das hat das Modelabel Anouk aber nicht daran gehindert ein wunderschönen 3:21 Minute langen Werbespot ins Netz zu stellen, der sehr viel positiven Zuspruch in Indien und dem Rest der Welt bekommt.
Laut des Vizepräsidenten des Unternehmens,Manish Aggarwal, wurde der Clip bisher 3 Millionen Mal geschaut, alleine auf Youtube kommt er auf 600.000 Klicks.
Darin sehen wir ein junges weibliches Paar, das den Besuch der Eltern einer der beiden erwartet und damit auch ihr Coming-Out vor ihnen.

anigif_optimized-19524-1433769103-1
madhushaala.tumblr.com

Gerüchte zufolge sind die Klamotten die in dem TV-Spot gezeigt werden, in den Läden ein Renner und teilweise schon ausverkauft.

 

„We tried to avoid the stereotypes associated with gay people. There was no one woman looking more masculine or feminine in the film. We tried to give it a candid feel like it is any other couple being apprehensive about meeting the parents,“

sagte Avishek Ghosh, der mit verantwortlich für die Entwicklung des Spots ist, dem Times of India Magazin.

Werbespot:
[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=Ef27m5ocK6Q[/youtube]

Fotocredit: Screenshot Video

Related Posts

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 20.11. bis zum 03.12. 2021
  • Fernsehinfos vom 1. bis zum 19. November 2021
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur