phenomenelle

querelle

LITFEST homochrom

Österreichische Lesben dürfen Samen spenden!

Endlich. Möchte frau sagen. Das wurde aber auch Zeit. Nach langem schwerem Kampf können unsere österreichischen Schwestern heute sagen: „Wir haben die gleichen Rechte wie Heterosexuelle.“ Österreich ist damit das erste Land weltweit, dass eine der schärfsten Diskrimierungsmaßnahmen gegen lesbische Frauen aufhebt. Bislang war es ihnen qua Gesetz verboten, Samen zu spenden. Die Freude über diese Verfassungswidrigkeit wird nur durch einen kleinen Wermutstropfen gedämpft. Unsere schwulen Brüder werden noch nicht einmal erwähnt. Dabei sind sie viel häufiger Opfer von Diskriminierung und das Samenspendeverbot trifft sie überproportional öfter als lesbische Frauen.

Aus Soldidarität werden unter prominenten österreichischen Lesben und ihren meist weiblichen Fans erste Proteststimmen laut. Gestern Abend fand in Wien ein Schweigemarsch statt, auf dem die Teilnehmerinnen deutlich wurden. Sie skandierten in dreistimmigen Sprechchören:

Wir werden erst von unserem neuen Recht Gebrauch machen, wenn das Verbot auch für Schwule fällt!

Zumindest könnte es so sein, glaubte man der Überschrift eines Beitrages des Senders orf.at „Samenspendeverbot für Lesben verfassungswidrig„. Was tatsächlich in Österreich verfassungswidrig ist? Natürlich durften Lesben schon immer Samen spenden, wenn sie es denn könnten. Die nun gefallene gesetzliche Regelung verbot lesbischen Frauen via Samenspende schwanger zu werden. Ein kleiner, aber feiner Unterschied.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 03. bis zum 18.12.2022
  • Fernsehinfos vom 19.11. bis zum 02.12.2022
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur