phenomenelle

kulturelle

LITFEST homochrom

Serie – The Rich Man’s Daughter

Kunst imitiert Leben!

Rich man's daughter

Könnt ihr euch noch an die internationale Schlagzeile aus dem Jahr 2012 erinnern, als ein Chinesischer Tycoon einen Mann für seine lesbische Tochter suchte und dafür 50 Millionen Dollar bot?
Das Ende vom Lied war, dass die Tochter in Frankreich ihre langjährige Freundin heiratete – die Aktionen ihres Vaters also nicht allzu ernst nahm.
Artikel des Tagesspiegels dazu:
http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/homosexualitaet-in-china-tycoon-aus-hongkong-sucht-mann-fuer-lesbische-tochter/7195644.html

Nun hat ein TV Produzent auf den Philippinen diese Geschichte aufgegriffen und daraus eine Serie gemacht mit dem Titel The Rich Man’s Daughter.
Darin geht es auch um einen Vater (Oskar), der nur eine Tochter (Jade) hat und diese gerne an den Mann bringen möchte – gegen Belohnung natürlich. Doch dann kommt die lesbische Marian ins Spiel, und das Drama kann beginnen.

Revolutionär ist, dass die Philippinen nicht unbedingt als LGBT-freundlich gelten, diese Serie aber gezielt den lesbischen Inhalt promoted und auch noch weitere homosexuelle Figuren beinhaltet.

Die zwei Hauptdarstellerinnen Rhian Ramos und Glazial de Castro sind in ihrem Land Superstars und können somit sicher einige Türen zur Gleichstellung öffnen.
Ein Interview mit den Beiden findet ihr hier:
http://www.philstar.com/supreme/2015/05/09/1452595/girl-crush

The main star isn’t any celebrity. It’s really the story of the millions of lesbians who will (hopefully) be represented truthfully in this show. “It’s a love story of epic proportions, like Romeo and Juliet,” sums up Rhian. “Except it’s Juliet and Juliet.”

Rich man's Daughter 2

Start der Serie ist der 11. Mai, und bereits jetzt schreiben viele philippinische Lesben auf der Fanseite der Serie, wie sehr sie sich auf die Serie freuen, da die meisten ihre Homosexualität immer noch verstecken müssen.
Die Serie wird weltweit vom Sender GMA ausgestrahlt. Leider bisher nicht in Deutschland, aber auf Youtube wird Frau bestimmt bald die ersten Clips sehen können.

Weitere Infos:
Offizielle Webseite: http://www.gmanetwork.com/entertainment/shows/therichmansdaughter

Facebook Fanseite:https://www.facebook.com/OfficialTRMD/timeline

Trailer:
[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=Ssj6IcjZVfI#t=46[/youtube]

Fotocredit: Facebook Fanseite von „The Rich Man’s Daughter“ und „Philippine Star Supreme Magazine“

Related Posts

One thought on “Serie – The Rich Man’s Daughter”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 09.10. bis zum 22.10.2021
  • Fernsehinfos vom 25.09. bis zum 08.10.2021
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur