phenomenelle

kulturelle

LITFEST homochrom

The Returned – lebende Lesben und eine Menge „Wiedergänger“

Alix Poisson (Laure) © Haut et Court / Canal+

Alix Poisson (Laure) © Haut et Court / Canal+

Um es vorweg zu nehmen, habe ich ein ziemliches Problem mit Zombies. Wenn literweise Blut und Innereien bei anderen Zuschauer_innen den Kreislauf nach oben schnellen lässt, sackt er bei mir in Richtung Ohnmacht ab. So war ich erstmal skeptisch, als ich erste Plakate der französischen TV Serie The Returned sah und dann über den Inhalt las.

In einem kleinen alpinen Bergdorf in Frankreich kehren seit Jahren verstorbene Menschen nach Hause zurück. Optisch unverändert und ohne Erinnerung an ihren Tod fordern die Rückkehrer ihren Platz in der Welt der Lebenden ein. Doch ihr Erscheinen ist zugleich Vorbote schrecklicher Ereignisse, als eine grausame Mordserie die Gemeinschaft erschüttert.

Oder auch eine gute Zusammenfassung der Ereignisse bei Zeit.de:

Die Toten kehren heim, nicht als faulige Monster, sondern als die, die sie waren und beanspruchen den Platz in der Gemeinschaft, den sie einst besaßen.

Zum Glück für mich ist diese Serie nervenzerreißend spannend, ohne unnötige Gemetzel und abgetrennte Gliedmaßen und die sogenannten Wiedergänger sind ganz normale Menschen wie du und ich. Okay, das stimmt nur zum Teil. Ich möchte an dieser Stelle nicht allzu viel verraten. Sie sind aber zumindest keine Zombies oder Jesus 2.0. Und ich erwischte mich mehr als einmal bei dem Gedanken, wie ich reagieren würde, wenn plötzlich ein totes Familienmitglied in meiner Küche stehen würde und sich wie selbstverständlich ein Sandwich macht.

Freudig überrascht war ich, als sich heraus stellte, dass in dem französischen Dorf auch das (tatsächlich lebendige) Ex-Lesbenpaar, Ärztin Julie (Céline Sallette) und Polizistin Laure (Alix Poisson), Probleme mit den neuen Untoten bekommt. Und zwar in Gestalt des kleinen Victor, der eigentlich schon seit 35 Jahren tot ist. Er bringt die beiden einander wieder näher.

Die erste Staffel der Serie in Deutsch mit 8 Folgen gibt es im Moment bei Watchever Online hier zu sehen: http://www.watchever.de/landing/the-returned

Die zweite Staffel ist in Planung und soll 2015 ausgestrahlt werden.

Verlosungsaktion für unsere Leser_innen

Wir verlosen unter den phenomenelle-Leser_innen je 1 Exemplar der DVD un der Blue-ray von The Returned. Schreibt einfach eine Mail an verlosung@phenomenelle.de mit Stichwort “The Returned” und unter Angabe eurer Adresse.* Anschließend Daumen drücken. Einsendeschluss ist der 15. Februar 2015, teilnahmeberechtigt sind nur Personen über 16 Jahre. Der Preis wird nicht in bar ausgezahlt. Die Gewinner_innen werden schriftlich per Mail benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
* Einsendungen ohne vollständige Adresse können wir leider nicht berücksichtigen.

Youtube Fanvideo „Julie & Laure“ (franz.)

Fotocredit: Alix Poisson (Laure) © Haut et Court / Canal+

Related Posts

One thought on “The Returned – lebende Lesben und eine Menge „Wiedergänger“”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anzeige


Anzeige LITfest homochrom 06.–08.08.2021

visuelle

  • Fernsehinfos vom 14.01. bis zum 27.01.2023
  • Fernsehinfos vom 31.12.2022 bis zum 13.01.2023
  • Buchtipp: Daniela Schenk: Mein Herz ist wie das Meer
  • Buchtipp: Elke Weigel – „Wind der Freiheit“
  • Buchtipp: „Riss in der Zeit“ von Ahima Beerlage
  • Filmtipp zum 75. Geburtstag von Ilse Kokula
  • Ilka Bessin: Abgeschminkt – Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede
  • Interview und Verlosung zu 25 Jahre „Krug & Schadenberg“
  • Der Schottische Bankier von Surabaya: Ein Ava-Lee-Roman
  • CD-Review: LAING sind zurück mit neuem Album
  • Interview: „Diversity muss von der Führung kommen“
  • 5 Serien für Fans starker TV-Charaktere …
  • „Danke Gott, dass ich homo bin!“ – Filmreview von „Silvana“
  • Buchrezi: „Lesbisch. Eine Liebe mit Geschichte“
  • Rückblick auf die NorthLichter
  • DVD-Rezi: „Call My Agent“ – Staffel 2
  • Berlin: Etwas andere Pride Parade am 23. Juni 2018 …
  • Buchrezi: Carolin Hagebölling „Ein anderer Morgen“
  • Ausstellungseröffnung „Lesbisches Sehen“ im Schwulen Museum Berlin
  • „The Einstein of Sex“ – Stück über Magnus Hirschfeld
  • „Here come the aliens“ – Das neue Album von Kim Wilde
  • Album-Review: Lisa Stansfield „Deeper“
  • Theater X: Deutschlands vergessene Kolonialzeit
  • Berührend humorvoll: die Serie „Call My Agent“ – mit lesbischer Hauptfigur